Widgets Magazine
16:11 20 September 2019
SNA Radio
    Türkischer Ordnungshüter begleitet Migranten in Izmir.

    Kein Aufnahmestopp für Flüchtlinge: Türkei hält Grenzen weiter offen

    © REUTERS / Denizhan Guzel
    Politik
    Zum Kurzlink
    27456
    Abonnieren

    Die Türkei wird auch weiterhin syrische Flüchtlinge aufnehmen – trotz des Umstands, dass die Möglichkeiten des Landes zu deren Unterbringung bereits ausgeschöpft sind, sagte der türkische Vize-Premier Numan Kurtulmus gegenüber dem Fernsehsender CNN Turk am Sonntag.

    „Die Türkei hat die Grenzen ihrer Möglichkeiten zur Aufnahme von Flüchtlingen erreicht. Aber diese Menschen können nirgendwohin gehen. Entweder sterben sie oder wir öffnen unsere Grenzen. Wir können ihnen nicht sagen: ‚Kommt nicht hierher‘. Wenn wir das tun, verurteilen wir sie zum Sterben“, so Kurtulmus.

    Der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu hatte am Sonntag mitgeteilt, dass die Türkei in den letzten Tagen rund 5.000 Flüchtlinge aufgenommen habe. Bis zu 55.000 würden sich auf dem Weg zur syrisch-türkischen Grenze befinden, so Cavusoglu.

    Die EU-Länder hatten am vergangenen Mittwoch der Finanzierung des Flüchtlingsfonds in der Türkei zugestimmt. Demnach soll Ankara drei Milliarden Euro erhalten. Außerdem sollen die EU-Beitrittsgespräche mit der Türkei intensiviert und den türkischen Bürgern die Einreise in die EU erleichtert werden. Als Gegenleistung soll Ankara bessere Unterbringungsbedingungen für Migranten schaffen und damit deren Zustrom in die EU reduzieren.

    Die Türkei hat bereits rund 2,7 Millionen syrische Flüchtlinge, die Europäische Union nahezu zwei Millionen aufgenommen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Migranten, Numan Kurtulmus, Mevlüt Cavusoglu, Türkei