01:55 27 Januar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    Rettungsanker in der Ölkrise (90)
    20837
    Abonnieren

    Laut dem italienischen Premierminister Matteo Renzi ist Italien bereit, den Irak zu unterstützen, damit dieser die Folgen der niedrigen Ölpreise überwinden kann.

     

    „Diese niedrigen Ölpreise haben tausende von geopolitischen Gründen, und diese haben für viele Länder Folgen. Wir sind der Meinung, dass es notwendig ist, seitens der G7, der G20 und der internationalen Gemeinschaft solchen Ländern wie dem Irak Aufmerksamkeit zu widmen, um die Erholung der Wirtschaft in diesem wunderbaren Land zu unterstützen“, sagte Renzi bei einer Pressekonferenz in Rom.

    Dabei betonte der Premier, dass Italien bereit sei, dem Irak Hilfe zu leisten, um die Folgen der niedrigen Ölpreise zu mindern. Zu diesem Zweck sei Rom auch bereit, sich an seine Unternehmer zu wenden.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Rettungsanker in der Ölkrise (90)

    Zum Thema:

    Bloomberg: Tiefpunkt überwunden? Immer mehr Unternehmen investieren in Öl
    Gespräche in Abu Dhabi: Außenminister Lawrow bringt neben Syrien-Krise Öl ins Spiel
    Experte: Russland könnte Verluste bei Öl durch Rüstungsdeals kompensieren
    Tags:
    Ölpreis, G20, G7, Italien, Irak