11:12 10 Dezember 2019
SNA Radio
    Das große U-Boot-Jagdschiff „Vizeadmiral Kulakow“

    Russischer U-Boot-Jäger trainiert im Mittelmeer

    © Wikipedia / Brian Burnell
    Politik
    Zum Kurzlink
    10965
    Abonnieren

    Das russische U-Boot-Abwehrschiff „Vizeadmiral Kulakow“ hat im Mittelmeer einen Kampf gegen U-Boote simuliert.

    Wie Marinesprecher Wadim Serga mitteilte, wurde zunächst mit hydroakustischen Sensoren nach Übungszielen gesucht und diese dann mit MRG-1-Granatwerfern „bekämpft“.

    Die russische Marine ist seit 2013 – nach gut zwei Jahrzehnten Pause – wieder ständig im Mittelmeer präsent. Dort befindet sich nun ein Schiffsverband aus Kriegsschiffen und U-Booten. Die Sowjetunion hatte früher ständig ein 30 bis 50 Schiffe zählendes Geschwader im Mittelmeer unterhalten, das im syrischen Hafen Tartus seinen Stützpunkt hatte, aber auch Häfen in Ägypten, Algerien und Libyen nutzte. Das Geschwader, das währen des Kalten Kriegs der 6. Flotte der US Navy gegenüberstand, wurde am 31. Dezember 1992, ein Jahr nach dem Zerfall der Sowjetunion, aufgelöst.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Mittelmeer: Russisches U-Boot feuert Marschflugkörper auf IS ab
    Kreuzer „Moskwa“ verteidigt syrischen Stützpunkt vom Mittelmeer aus – Kommandeur
    In Berlin getöteter Georgier hat Terroranschläge in Moskauer U-Bahn organisiert – Putin
    Terroristen-Auto von US-Geheimwaffe getroffen – Fotos, Video
    Tags:
    Vizeadmiral Kulakow, Mittelmeer, Russland