16:33 17 Februar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    351449
    Abonnieren

    Laut dem russischen Premier Dmitri Medwedew liegen keinerlei Beweise für Bombenangriffe der russischen Luftwaffe auf die Zivilbevölkerung in Syrien vor.

    „Niemand hat uns Beweise für Bombenangriffe auf die Zivilbevölkerung vorgelegt, obwohl man uns immer wieder vorwirft, falsche Ziele getroffen zu haben“, sagte der russische Premier Dmitri Medwedew am Samstag bei der Münchner Sicherheitskonferenz. Er merkte dabei an, die Partner seien nicht dazu bereit, Informationen auszutauschen.

    Nach dem Beginn der Operation der russischen Luft- und Weltraumstreitkräfte in Syrien wurden gegen Moskau unbegründete, durch keine Beweise belegte Anschuldigungen erhoben, denen zufolge die russische Luftwaffe statt der IS-Stellungen die gemäßigte Opposition und zivile Objekte angegriffen hat. Daraufhin hat Moskau wiederholt erklärt, dass ausschließlich die Stellungen von Terrormilizen und keine Objekte der zivilen Infrastruktur das Ziel der Angriffe sind.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Wolkenkratzer aus Schädeln“: Russischer Botschafter in Ankara klagt über Drohungen
    „Nahost-Konflikt auf einen Schlag lösen“: Lawrow bewertet Trumps „Jahrhundertdeal“
    Russland nennt drei Vorbedingungen für Verbesserung der Beziehungen mit Europa
    Ehreneskorte: Serbische Kampfjets begleiten russischen Minister bis nach Belgrad – Video
    Tags:
    Dmitri Medwedew, Syrien