11:21 18 November 2017
SNA Radio
    Maria Sacharowa, offizielle Sprecherin des russischen Außenministeriums

    Moskau: Washington zwang Europa zu Russland-Sanktionen

    © Sputnik/ Ramil Sitdikov
    Politik
    Zum Kurzlink
    106107242829

    Die USA sind nach Ansicht von Maria Sacharowa, offizielle Sprecherin des russischen Außenministeriums, bemüht, eine Festigung der Beziehungen zwischen Russland und der EU zu verhindern.

    „Enge Beziehungen zwischen Europa und Russland zuzulassen würde bedeuten, beide Seiten zu stärken“, äußerte sie in einem Interview für die Wochenzeitung „Argumenty i Fakty“. „Gerade Washington hat die EU gezwungen, Sanktionen zu beschließen. Das haben sowohl (US-Vizepräsident Joe) Biden, als auch (US-Außenamtschef John) Kerry zugegeben. Die EU hatte nicht vor, das zu tun, und hat das unter Druck gemacht.“
     
    „Washington setzt eine Politik der Eindämmung um. In dem Fall geht es nicht nur um eine Eindämmung Russlands, sondern auch um eine Eindämmung Europas“, fügte sie hinzu.

    Zum Thema:

    Schnellstmöglich: Slowakischer Premier ruft zu Aufhebung der Russland-Sanktionen auf
    Niedersachsens Ministerpräsident: Sanktionen zwecklos, Diplomatie alternativlos
    Orban: Russland-Sanktionen werden nicht mehr automatisch verlängert
    Wegen Russland-Sanktionen: Bauern in Europa gehen auf die Barrikaden (VIDEO)
    Tags:
    Sanktionen, Maria Sacharowa, Russland, Europa, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren