14:58 18 November 2017
SNA Radio
    Jean-Yves Le Drian, französischer Verteidigungsminister

    Le Monde lüftet Staatsgeheimnis über Einsatz französischer Spezialkräfte in Libyen

    © AP Photo/ Alik Keplicz
    Politik
    Zum Kurzlink
    16700613129

    Der französische Verteidigungsminister Jean-Yves Le Drian hat verfügt, Ermittlungen zu einer Publikation in Le Monde einzuleiten, in der ein Staatsgeheimnis gelüftet wurde, wie Le Figaro am Mittwoch schreibt. Laut der Zeitung wird Le Monde nun ihre Informationsquellen offenlegen müssen.

    Wie Le Monde in einem am Mittwoch erschienenen Artikel behauptet, sind französische Spezialkräfte seit Mitte Januar im Osten Libyens gegen die Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) eingesetzt.

    Die Zeitung zitiert in diesem Zusammenhang einen ranghohen Beamten im Verteidigungsministerium: „Eine Invasion in Libyen ist das Letzte, was vorgenommen werden könnte. Man muss eine offene Intervention vermeiden und heimlich vorgehen.“

    Der Beitrag enthält Informationen darüber, dass der französische Präsident Francois Hollande die Teilnahme der Geheimdienste an der Bekämpfung der Islamisten in Libyen durch den Rahmen „militärischer Geheimoperationen“ eingeschränkt habe. Diese sollen vom Außensicherheitsamt (DGSE) des Verteidigungsministeriums geleitet werden.

    Die französischen Streitkräfte waren bereits früher bei Operationen in Libyen eingesetzt. So haben die Luftwaffe und die Marine 2011 an der Schaffung einer Flugverbotszone über dem Land teilgenommen. Die Operation wurde vom UN-Sicherheitsrat genehmigt. Wie Russland später erklärte, war die Allianz in Libyen über ihr Mandat hinausgegangen.

    Tags:
    Libyen, Frankreich
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren