23:38 18 September 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    Migrationsproblem in Europa (1282)
    6657
    Abonnieren

    Der für den 7. März in Brüssel geplante EU-Türkei-Gipfel muss laut EU-Ratspräsident Donald Tusk zur Begrenzung des immer noch hohen Migrantenzustroms nach Europa beitragen.

    „Die Regierungschefs haben sich geeinigt, dass unser gemeinsamer Handlungsplan mit der Türkei weiterhin Vorrang hat und man alles daran setzen muss, damit dieser auch umgesetzt wird. Das bedeutet, dass die große Zahl (der Migranten – d. Red.), die wir immer noch beobachten, schnell verringert werden muss“, sagte Tust im Europaparlament.

    Dem Chef der EU-Kommission, Jean-Claude Juncker, zufolge handelt es sich dabei um die Sitzung des Europarates, bestehend aus 28 Ländern, mit den türkischen Kollegen. Die Teilnehmer des Treffens würden besprechen, „wie das Schengen-Protokoll schnell und in vollem Maße umgesetzt werden kann“.

    Beim ersten EU-Türkei-Gipfel am 29. November war ein Handlungsplan vereinbart worden, demgemäß die Türkei zur Reduzierung des Migrantenzustroms in die EU beitragen und zu diesem Zweck bessere Bedingungen für die Unterbringung von Migranten schaffen soll. Im Gegenzug sollen der Türkei drei Milliarden Euro zugeteilt sowie die Verhandlungen über  einen EU-Beitritt des Landes intensiviert und Visaerleichterungen vorgenommen werden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Migrationsproblem in Europa (1282)

    Zum Thema:

    Sahra Wagenknecht macht Türkei für Migrationskrise in Europa verantwortlich
    Erdogan erpresst Europa mit Flüchtlingsflut – Medien
    Drei Flüchtlings-Milliarden zu wenig: Erdogan drohte EU mit totaler Grenzöffnung
    Juncker: Handlungsplan mit Türkei zu Begrenzung von Migrantenzustrom umsetzen!
    Tags:
    Migranten, Jean-Claude Juncker, Donald Tusk, Europäische Union, Türkei