17:39 25 Juni 2017
Radio
    Türkische Streitkräfte an der Grenze zu Syrien. (Archivbild)

    Russland besorgt über mögliche Pufferzone an türkisch-syrischer Grenze

    © AP Photo/ Lefteris Pitarakis
    Politik
    Zum Kurzlink
    14564612414

    Moskau beunruhigen die Versuche, an der türkisch-syrischen Grenze eine Pufferzone sowie neue Militärblöcke zu bilden, wie der Vize-Chef des russischen Außenministeriums, Michail Bogdanow mitteilte.

    Dabei erwähnte Bogdanow, dass Russlands Präsident Wladimir Putin bereits eine Idee für eine breite Anti-Terror-Front vorgeschlagen habe: „ Und zwar mit syrischer und irakischer Armee, der kurdischen Miliz und der bewaffneten patriotischen Opposition, mit Unterstützung der beteiligten regionalen und internationalen Spieler sowie einer Schlüsselrolle des Uno-Sicherheitsrates“.

    „Wie die Entwicklung der Lage zeigt, wird die Gründung einer Front immer dringender notwendig. Die Schritte zu einer weiteren Eskalation der syrischen Krise wecken tiefe Besorgnis. Vor allem betrifft das die Versuche zur Realisierung einer Pufferzone an der türkisch-syrischen Grenze und die Bildung von neuen Militärblöcken für die Bodenoperation in Syrien. Gegen wen sind diese gerichtet? Mit welchem Ziel, und wie werden diese Aktionen mit der internationalen Rechtsgrundlage koordiniert?“, fügte Bogdanow hinzu.

    Zum Thema:

    Russland übergab US-Botschaft aktuelle Syrien-Lagekarte
    Minister: Russisch-amerikanischer Friedensplan für Syrien wird von UN festgeschrieben
    Wenn der Krieg zu Ende ist: Syrien findet Mittel für Wiederaufbau – Assads Beraterin
    Plan für Feuerpause: Russland fliegt bereits weniger Angriffe in Syrien
    Tags:
    Pufferzone, Wladimir Putin, Syrien, Türkei, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren