10:58 30 März 2017
Radio
    Wladimir Tschischow

    EU-Botschafter: Russland kämpft gegen Terror, nicht gegen Westen

    © Sputnik/ Sergey Subbotin
    Politik
    Zum Kurzlink
    Kampf gegen den IS (813)
    61935856

    Russlands Hauptziel in Syrien ist der Anti-Terror-Kampf, nicht der Sieg im Wettkampf mit dem Westen, wie der russische EU-Botschafter Wladimir Tschischow im Interview gegenüber dem TV-Sender CNN erklärte.

    Russlands Luftwaffe greift weitere IS-Stellungen in Syrien an
    © Foto: Ministry of Defence of the Russian Federation
    „Russland hatte nie die Absicht, mit dem Westen zu wetteifern oder um Einfluss und bestimmte Positionen in der Region zu konkurrieren. Vielmehr konzentriert sich Russland auf den Kampf gegen eine offensichtliche Gefahr, den Terrorismus, und hier vor allem gegen die Terrormilizen Islamischer Staat, al-Nusra-Front und andere Terrorgruppierungen“, sagte Tschischow.

    Dem Botschafter zufolge gehört es zur Hauptaufgabe Moskaus, die Sicherheit des Landes zu gewähren und das Eindringen von Terroristen in dessen Territorium zu verhindern.

    Themen:
    Kampf gegen den IS (813)

    Zum Thema:

    Terrormiliz unter Druck: Russische Luftwaffe im Anti-IS-Kampf in Syrien - VIDEO
    Russlands Luftwaffe vernichtet Waffenlager und Fahrzeugkolonne von IS in Syrien
    Syrien: Russische Luftwaffe fliegt täglich bis zu 100 Angriffe gegen Terroristen
    Syrien-Einsatz: Russlands Luftwaffe geht schonungslos gegen den Terror vor - VIDEO
    Tags:
    Anti-Terror-Kampf, Anti-IS-Operation, Terrormiliz Daesh, EU, Wladimir Tschischow, Syrien, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Alle Kommentare

    • avatar
      Thomas
      Die Instrumente zur Konfliktvorbereitung haben sich geändert und Interessen haben sich globalisiert, um die Fehler des Sytems nicht zu beheben.
      Mann betreibt Konfliktmanagement zur Erreichung von Machtzielen statt erforderliche Konfliktverhinderung.
      Seit dem Russland nun den von den Natostaten gemanagten Terror bekämpft, wechseln die NATO- Staaten ihre Position, als wollten die Terrorbekämpfer bekämpfen.
      Russland bekämpft hier wohl das NATO- Strategiesystems des Konfliktexportes zur Durchsetzung von Interessen.
      Dabei organisiert Russland wirklich keine Terrororganisationen in der USA um die mit Obama muß weg gegen das weiße Haus mit Bewaffnung als "gemäßigte Oposition" zu hetzen.
    • avatar
      Das wissen ohnehin all diejenigen, die mit klarem Verstand gesegnet sind, aber es muss leider immer wiederholt werden, bis es auch der Dümmste endlich begreift.
    • Sascha Iwanow
      "EU-Botschafter: Russland kämpft gegen Terror, nicht gegen Westen"
      Und das ist der große Fehler Russlands, das nicht begreifen will, dass es sich in einem imperialistischen Verteilungskampf befindet.
      Der westliche Imperialismus hat über 100 Jahre gegen Deutschland gekämpft bis es am Boden lag und mit Atlantikbrücklern durchsetzt ist - Russland wird es genauso gehen!
      Wer aus der Geschichte nicht lernt, der ist dazu verdammt sie zu wiederholen!
    • avatar
      Miami
      nicht als russische LÜGEN!
    neue Kommentare anzeigen (0)