Widgets Magazine
19:37 17 Oktober 2019
SNA Radio
    US-Wahlkampagne

    Kreml: Moskau kommentiert Wahlen in USA nicht und erwartet umgekehrt das Gleiche

    © AFP 2019 / Karen Bleier
    Politik
    Zum Kurzlink
    Präsidentenwahl in USA (2016) (443)
    22841
    Abonnieren

    Der Kreml verfolgt den Wahlkampf in den USA, kommentiert diesen inneren Prozess aber nicht und erwartet, dass sich Washington bei den Wahlen in Russland ebenso verhalten wird, wie der Sprecher des russischen Präsidenten, Dmitri Peskow, erklärte.

    „Natürlich verfolgt man im Kreml das internationale Geschehen insgesamt und den Wahlkampf in den USA. Doch der Kreml hat mehrmals auf verschiedensten Ebenen, darunter auch der Staatschef, betont, dass wir uns darin unterscheiden, dass wir den Wahlprozess in beliebigen Ländern und insbesondere in den USA achten. Wir kommentieren ihn in keiner Weise, und wir meinen, dass es souveräne Prozesse eines souveränen Landes sind“, sagte Peskow am Donnerstag vor Journalisten.

     „Wir rechnen natürlich damit, dass man sich in ähnlicher Weise auch zu unserem Wahlprozess verhalten wird“, betonte der Pressesprecher des russischen Staatschefs.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Präsidentenwahl in USA (2016) (443)

    Zum Thema:

    Fox News: Russland ist der wahre Gewinner der US-Präsidentschaftswahlen
    Donald Trump und Jeb Bush streiten sich bei TV-Debatte wegen Russland
    Kreml-Sprecher: Ziel der US-Verleumdungskampagne gegen Putin ist seine Wählerschaft
    Trumps „brüderliche Liebe“: Wie Putin Unterstützung aus den USA bekommt
    Tags:
    US-Präsidentschaftswahl 2016, Dmitri Peskow, Russland, USA