12:13 03 Juni 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    Regelung der Syrien-Krise (2016) (515)
    5193
    Abonnieren

    Die Außenminister Frankreichs, Deutschlands, Großbritanniens und die EU-Außenbeauftragte rufen zu einer baldigen Wiederaufnahme der Syrien-Gespräche in Genf auf, erklärte am Freitag der französische Außenminister Jean-Marc Ayrault.

    Laut dem UN-Sondergesandten für Syrien, Staffan de Mistura, soll die nächste Runde der innersyrischen Gespräche am 9. März in Genf beginnen. Allerdings verwies er am Mittwoch darauf, dass dieses Datum noch nicht endgültig abgestimmt sei.

    „Wir wünschen uns, dass die innersyrischen Gespräche in Genf bald wiederaufgenommen werden, doch es müssen zwei Bedingungen erfüllt sein – der Zugang aller Syrer zu humanitärer Hilfe und die Einhaltung des Waffenstillstands vor Ort“, sagte Ayrault nach dem Zusammentreffen mit seinen Amtskollegen aus Deutschland und Großbritannien – Frank-Walter Steinmeier und Philip Hammond – sowie der Chefin der europäischen Diplomatie, Federica Mogherini, in Paris.

    Wie aus dem französischen Außenministerium verlautete, sollte das Treffen bezüglich der Syrien-Krise erlauben, die Zwischenergebnisse des Waffenstillstands zu erörtern.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Regelung der Syrien-Krise (2016) (515)

    Zum Thema:

    Putin sieht Parlamentswahl in Syrien nicht als Hindernis für Frieden
    Syrien: Russische Offiziere vermitteln Aussöhnung zwischen Zivilisten und Armee
    Russlands Verteidigungsministerium: 40 Vereinbarungen über Waffenruhe in Syrien
    Assad spielt Amnestie-Karte, Russland und USA vertuschen Uneinigkeit bei Waffenruhe
    Tags:
    Jean-Marc Ayrault, Federica Mogherini, Philip Hammond, Frank-Walter Steinmeier, Paris, Syrien