07:53 10 Dezember 2016
Radio
    Tschechiens Präsident Milos Zeman

    Tschechiens Präsident: Man sollte der Türkei keine drei Milliarden Euro geben

    © AP Photo/ Petr David Josek
    Politik
    Zum Kurzlink
    84102092985

    Die EU sollte dem tschechischen Präsidenten Miloš Zeman zufolge der Türkei keine drei Milliarden Euro geben, damit sie die Migrantenströme in den Griff bekommt. Denn die Türkei sei dazu nicht imstande und wolle auch nichts dagegen unternehmen.

    „Ich bin kategorisch dagegen, der Türkei etliche Milliarden Euro zu geben, damit sie die Migranten auf ihrem Territorium zurückhält. Denn die Türkei kann und will mit diesen Migranten nichts unternehmen“, so Zeman im Gespräch mit dem Fernsehsender Prima.

    Zeman sprach sich für einen effektiveren Schutz der EU-Außengrenzen aus. Wenn bei diesem Plan allerdings „etwas nicht klappt“, dann trete er für den Schutz der griechischen Grenzen ein.  Am Montag findet in Brüssel ein EU-Sondergipfel unter Teilnahme der Türkei statt. Ankara erhofft sich von Brüssel das versprochene Hilfspaket von drei Milliarden Euro, die für den Unterhalt der Flüchtlinge auf dem türkischen Territorium ausgegeben werden sollen.

    Zum Thema:

    Zeman: NATO sollte EU-Grenzen vor Flüchtlingen schützen
    Zeman: "Integration der muslimischen Gemeinschaft praktisch unmöglich"
    Türkei zu Flüchtlingshilfe: Drei Milliarden heißt eigentlich fünf – EU lehnt ab
    Drei Milliarden sind zu wenig: Ankara will mehr Geld von EU
    Tags:
    Hilfe, Migranten, Europäische Union, Brüssel, Tschechien, Türkei
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    • axel.alberAntwort anThomas(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Mann Thomas, wann wachen Sie endlich auf? Die wenigen echten Flüchtlinge, die Sie in Ihrem Umfeld kennengelernt haben, sind doch eine winzige Minderheit. Die Mehrzahl der Eindringlinge sind kriminelle Invasoren. Davon sind inzwischen mehr als 500.000 unerkannt, da unkontrolliert eingedrungen (130.000 hat die brd-Junta bereits zugegeben). In Summe sind also bis Ende 2015 bereits min. 1,5 MILLIONEN Fremde in das Gebiet der brd eingedrungen.
    • Eurasier
      Die EU sollte lieber das Geld in die Absicherung der EU Grenzen stecken.
      Die Türkei gehört nicht zu der EU und zieht ihre eigen Strippen im Syrienkrieg.
      Warum soll die EU dafür bezahlen?
      Hoffentlich nicht wegen der NATOD Vereinbarung.
    • axel.alberAntwort an (Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      boehlig, genau das hat der irre erdowahn bereits vorgeschlagen - natürlich mit kriminellen Hintergedanken - haben Sie die auch? Es hat genügend Flüchtlingslager gegeben, doch wollte man die Menschen dort in Bewegung versetzen - anders lässt es sich nicht erklären, dass das Geld für die Versorgung der Menschen in den Lagern seitens der UN halbiert worden ist, sodass die Flüchtlinge verhungert wären. Das war alles bekannt, doch durfte das m.e.r.k.e.l - und wollte wohl auch nicht - helfend eingreifen (die Kosten wären ca. 150 Millionen euro gewesen). Stattdessen gibt man jetzt lieber Milliarden aus - irgendwie muss man die brd doch kaputt kriegen - entsprechend dem Willen der ami-zio-cons.
    • zimbo
      Um das Geld ginge sich ein Zaun an der bulgarischen und griechischen Grenze aus.

      Die Bolzenschneiderngos in ein Arbeitslager.
    • Antwort anschlesier(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      schlesier, ... ich weiß und ich bin froh, daß ich dieses Abkommen nicht unterschrieben habe... dewegen würde ich der Türkei trotzdem nicht mal einen Euro geben... denn ein MIGRANT oder WIRTSCHAFTSFLÜCHTLING verdient keine Unterstützung.
    • Reini
      Natürlich hat er Recht mit dem was er sagt. Schlimm ist nur das alle Politik-Statistiker in Europa genau so denken aber nichts dagegen tun können. Das Grundstück Europa hat nur stellenweise einen Zaun aber das Haus Deutschland z.B. darauf wird einfach aufgebrochen und besetzt. Oder kann mir mal einer wie Mutti verraten wie sie das in den Griff kriegen will. Es würde nur funktionieren, wenn man zum Verursacher nach Nordamerika durchwinkt.
    • EurasierAntwort anReini(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Reini, die Tech der Welt verlagert sich in Richtung Asiens.
      Und die Rohstoffen bleiben da wo sie sind.
      Deswegen wird Asien ihr Dingen mir Russland durchziehen.
    • EurasierAntwort anReini(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Reini, Iran und den Rest der BRICS sollte man nicht vergessen.
      Wenn es Hungersnöten in Europa gibt wird es die BRICS schon Richten.
    • Antwort anaxel.alber(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      axel.alber, entscheidend sind die vertraglichen Sicherheiten. Und dazu stellt sich abermals die Frage zur Kanzlerakte.
    • Keinen einzigen Cent für die Türken!!!!!
      Alle Türken sind Bose!!!!
    • wwwbuergerAntwort anJoesi(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Hallo Joesi, die Merkel und die CIAnisten sind darauf besessen die inneneuropäische Grenzen offen zu halten. Ich schätze die Situation so ein, dass Merkel mit ihrer Zahlungswilligung gerade sehr deutlich signalisiert, dass sie nicht nur 3 Milliarden zahlt, sondern jeden beliebigen Preis akzeptieren wird um die EU zu erhalten !! Und wir wollen uns nichts vormachen...
      Wenn noch weiter Flüchtlinge nach Deutschland kommen, ist die Merkel und das Land erledigt sowie die scheiß EU auch ;-))).
    • AmbuyaAntwort anErnst Rüdiger von Starhemberg(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Ernst Rüdiger von Starhemberg, wenn ich viel glaube, aber dass die USA noch 500 t gebunkert haben, das glaube ich im Leben nicht. Dort ist doch sogar schon das Gold anderer Länder "versickert", soweit ich weiß auch welches von Deutschland. Sollte Berlin die Rückgabe desselben morgen fällig stellen, dann käme das offen ans Licht aber das tut man natürlich nicht aus ebenso offensichtlichen Gründen.
    • Ambuya
      Nach der Art, wie in Tschechien mit dem Thema umgegangen wird, sollte man Zeman eigentlich keine Stimme in dieser Sache zugestehen, es läßt sich aber nicht leugnen, dass er recht hat mit seinem Ansinnen.
      Auch ich hatte von Anfang an Bedenken, wo so viel Geld in der Türkei hingehen wird, überweist man das im voraus. Mindestens würde jeder nüchtern denkende Kaufmann da haarklein ausführliche Belege verlangen. Dass das mit der Türkei nicht machbar wäre ist mir auch klar und damit wird für mich die Forderung von Zeman schlagend. Die 3 Mrd erst einmal in der Hand, kann uns Ankara viel erzählen und es ist, bitteschön, UNSER ALLER Geld, das da übers Mittelmeer flattert! Auf dem niedrigsten Niveau der Vorsicht sollte man es zumindest nur in kleinen Tranchen auszahlen, etwa in Raten à € 500.000,-.
    • oktayAntwort anAmbuya(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Ambuya, die idee mit ratenzahlungen finde ich gut. da wäre das risiko kleiner.
    • ThomasAntwort anaxel.alber(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      axel.alber, was für Menschen in ihren Umfeld welche sie kennen?

      Ich weis nicht von wem sie reden und hier ausländerfeindliches Zeug hetzen. Sie leiden unter ausländerfeindlichen Verfolgungswahn und malen hier als Unheilsverkünder Gespenster wie es einst die Nazis mit den Russen und dem Bär taten.

      Ihre Zahlen die sie hier in das Feld werfen kennt keine Bundesregierung. Die Antworten sind auf Grund einer Anfrage nirgens eingegangen.

      Benennen Sie zuverlässige Quellen aus den Ämtern, welche zuständig sind.

      Hier immer aktuell das Neuste vom Tag, wobei es nun auch Journalisten direkt vor Ort live darüber berichten.
      Auch Videos des Tages sind dabei um zu dokumentieren, was für Gräultaten SPD/AfD/CSU/NPD/CDU/Pegida und anderer Rassistenmob in der ach so vorbildlichen humanitären EU kollektiv verbrechen.
      Die Hemmschwelle der aktuellen Politik sinkt auf unterstes Niveau.

      twitter.com/ddbalkankonvoi
    • European
      Die EU will unter der Leitung Merkels 3 Mia. Euro an ein türkisches Regime überweisen, welches selbst den Krieg in Syrien mitangefacht und mitfinanziert hat. Türkei trägt zu einem erheblichen Teil selbst Schuld an der Flüchtlingswelle. Wir bezahlen Schutzgeld an den Brandstifter.
      Aber das darf weder gesagt, noch geschrieben werden. Denn die Türkei ist NATO Mitglied und ein strategisch wichtiger Eckstein an der Grenze zur Russischen Föderation. Mit dieser verlogenen Aussenpolitik machen wir uns nicht viele Freunde. Es ist abzusehen, dass das irgendwann alles auf uns zurückfallen wird. Wer weiss, vielleicht ist ja das gerade der Plan? (Stichwort Finanzkrise)
    • viceman
      schade, daß zeman eher repräsentative aufgaben hat. er könnte sonst zu einem ernstzunehmenden widersacher der merkelpolitik werden...
    • Putinversteher
      Ja, man kann 3 Mrd. nicht so einfach "raus reichen"! ...die einzige Alternative ist doch vor Ort Frieden schaffen und Investieren in den Aufbau und in Fabriken, so dass die Bevölkerung wieder ein zu Hause und eine Zukunft hat.
      Auf der anderen Seite, was die EU betrifft, heißt dies, dass die EU aus der kommerziellen Vertragsgemeinschaft zu einer politisch, ökonomischen und sozialen Union weiterentwickelt werden muss. Dazu gehört ein Grenzschutz an den EU- Aussengrenzen, so wie ein Länderfinanzausgleich über die gesamte EU, der natürlich kontrolliert werden muss von Verantwortlichen jedes der Mitgliedsländer....., eine gemeinsame Wirtschafts- und Förderpolitik, eine gemeinsame soziale Politik etc. ....
    • ThomasAntwort anEuropean(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      European, die Verbrecher gegen die Menschjlichkeit müssen doch belobigt, und deren Forderungen erfüllt werden.

      NPD/SPD/Pegida/CDU/NSU/AfD/CSU ziehen hier an einem Strang, wenn Sie das nicht mitbekommen.
      Die Humanität hängt im Stacheldraht, die NATO bekämpft Kinder, Frauen und Männer im Schlauchboot auf der Flucht, der NSA schießt auf Menschen, die AfD fordert die Anwendung der Schußwaffe und sieht da keine Hürden.

      Die Terroristen herrschen kollektiv im eigenen Land, die Flüchtlingsheime brennen.
      So mal zusammengefasst, was die Realität so hergibt.
      CDU/SPD/CSU sind da die realisierenden Verständniszeiger. Ihr Geheimdienst macht den Manager (Thüringer Heimatschutz/NSU)?

      Auch mal ein Bild das zusammenpasst.

      Menschen am Stacheldraht, in der Geschichte und heute.

      www.google.de/search?q=Stacheldraht+KZ&tbm=isch&tbo=u&source=univ&sa=X&ved=0ahUK

      twitter.com/laloeffelstiel
    • Brainon
      Die EU ist beschlagnahmt von einer Frau die niemals die Attributen hatte ein Land zu regieren , geschweige einen Kontinent . Frau Oktopus hat der Kontinent Europa zu einem Inkontinent gemacht , und nun versucht man die Falle mit Steuergelder zu stopfen , aber die Lobeeren sollen alle zu Ihr landen . Ein Oktopus bleibt ein Oktopus. Recht hatte die Getrud Öhler mit der "Patin" .Übrigens auch die Mafia arbeitet mit demselben Prinzip .
    neue Kommentare anzeigen (0)

    Top-Themen