19:11 08 Dezember 2016
Radio
    Flüchtlinge im Ägäischen Meer

    Französischer Diplomat: Türkei schickt Flüchtlinge bewusst nach Europa

    © AP Photo/ Petros Giannakouris
    Politik
    Zum Kurzlink
    Migrationsproblem in Europa (1223)
    96187042719

    Flüchtlinge, die in Europa ankommen, werden von der Türkei bewusst geschickt, wie der französische Diplomat Roland Hureaux der Zeitschrift Atlantico im Interview sagte.

    Migranten, die fast mittellos sind und keine Schmuggler bezahlen können, bleiben aus Sicht des Diplomaten in der Türkei. Andere Migranten würden dagegen durch den Libanon fahren, dann bis an die Westküste der Türkei fliegen und in Boote einsteigen.

    „Das kostet sie 5.000 bis 10.000 Euro, was davon zeugt, dass sie über diese Geldsummen verfügen. Das Ganze wird von der türkischen Mafia organisiert, fast sicher in Zusammenarbeit mit den türkischen Geheimdiensten, also mit der Regierung von Erdogan“, so Hureaux.

    Wenn Ankara EU-Mitglied wäre, würde es anders vorgehen, da seine Position im Rahmen der Flüchtlingskrise nicht mehr so stark wäre, so der französische Diplomat.

    Insgesamt schätzt Hureaux die angeblich positiven Seiten der Migrationskrise in Europa, die einige europäische Politiker bei Debatten über die Flüchtlinge anführen, ziemlich skeptisch ein. So sehe er keinen positiven Einfluss der eintreffenden Migranten auf die demografische Situation in Europa. Der Migrantenstrom bringe zudem keine Vorteile für die Wirtschaft der EU mit sich.

    Themen:
    Migrationsproblem in Europa (1223)

    Zum Thema:

    Menschenhändler verdienen Milliarden – besonders am Migrantenschmuggel
    Türkischer Vizepremier: Flüchtlingszustrom aus Syrien „bewusst“ organisiert
    Falls die Türkei versagt: Prag fordert Plan B gegen Flüchtlinge
    Merkel in Ankara, EU im Dilemma: „Türkei nutzt Flüchtlinge als Druckmittel“ – Experte
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Alle Kommentare

    • ' türlich. Und Frankreich hat mit all dem nichts zu tun !
      Auch ein Herr Nicolas Sarkozy nicht ...
    • andre.marggraf
      "Der Migrantenstrom bringe zudem keine Vorteile für die Wirtschaft der EU mit sich."

      Doch, doch. Zu den Millionen perspektivlosen, überzähligen Erwerbslosen kommt noch mehr perspektivloses Potential als stehendes Herr der industriellen Reservearmee und Unruhepotential, welches jedoch den wahren Feind nicht erkennt.
    • Thomas
      Auf diesen Murx brauch ich wirklich nicht anspringen.
      Mir reicht die Quelle.
      Der Erzeuger der Behauptungen, mit Hörensagen möchte sich als Murxperte vom Büro aus etablieren.
    • Wer hätte jemals gedacht das sich Frau Merkel so offensichtlich von einem kriminellen Basar-Türken abziehen lässt. Traurig an der ganze Sache ist aber die Tatsache das nach wie vor die Mehrheit(noch) der Deutschen das ganz dufte findet. Na ja ...
    • spielemail1122
      AKP HAT DAS ALLES HINTERRÜCKS GEPLANT! JETZT BEKOMMEN SIE 3,3mrd euro, dürfen Regierungskritische Redaktionen einehmen, IS unterstützen, Kurden töten usw.... und all das vor den Augen der Nato.
    • billyvor
      "So sehe er keinen positiven Einfluss der eintreffenden Migranten auf die demografische Situation in Europa."

      Elegante Umschreibung für das vorprogrammierte Chaos.
    • Joesi
      Korrekt!!
      so ist es. Erdogan der türkische Sklavenhändler!
      Die Abrechnung durch die europäische Justiz bekommt er später dann!
      Auf Sklavenhandel steht lebenslänglich!
      Und nicht vergessen!...........
      keine Amerikanischen und keine Türkischen Produkte mehr kaufen!!
      Aufruf an alle Deutschen!
      Aufruf an alle Europäer!

    • Marcel GlaserAntwort anandre.marggraf(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      andre.marggraf, vielleicht der Wirtschaft allgemein nicht, aber so manchen Bourgeois dagegen schon...
    • babs44
      Die Türkei in der EU ist das schlimmste was Europa passieren kann. Diesen selbsternannten Sultan Recep den Irren braucht kein Mensch selbst die Türkei nicht.
    • Brainon
      Gaddafi machte es mit viel weniger Geld und mehr Rükgrad , das was bei Erdogan fehlt.
      Erdogan hat sich von Merkelus Stachel stechen lassen , jetzt hat er fertig .
    • Türkei schickt Flüchtlinge bewusst nach Europa

      Also, das haben auch andere kapiert! Die Flüchtlinge sind Verhandlungsmasse. Dafür will das Regime Erdogan Knete (viel Knete!!!) sowie den EU-Beitritt angedient bekommen.
      Und die Schwachmatiker aus der EU haben fast nichts dagegenzusetzen, am wenigsten Kanzlerin Merkel. Wenn sie sich wenigstens für ein Freies Kurdistan einsetzen würde!
      Im Volksmund nennt man so was ganz unverschnörkelt ERPRESSUNG.
    • Antwort an (Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      гражданин, sagt doch niemand.... Nur sagt jetzt ein französischer Diplomat, was Sache ist... haben Sie so etwas schon von einem Deutschen gehört, einem, der noch in Amt und würden ist?

      Deshalb wieder einmal:

      www.youtube.com/watch?v=KTsg9i6lvqU
    • Jedem könnte klar sein, dass dunkle Akteure auf der Flutwelle der Flüchtlinge mitschwimmen oder auf Kosten der Menschen ihre dreckigen Geschäfte machen.

      Alles dies verdrängen unsere Polit- und Medienfuzzis, die Frau Merkel in ihrem Willkommenstaumel unterstützen.

      Merkel braucht diese Presse, weil sie ansonsten als das Polit-Monster da stünde, was sie ist:
      Sie hat Europa vor die Wand gefahren, die Beziehungen zu Russland ruiniert, die Südeuropäischen Staaten und Frankreich mit ihrer Exportwalze beschädigt, die Gesellschaft gespalten und Deutschland zu einem erbärmlichen US-Anhängsel gemacht.
    • ale_xandriaAntwort anThomas(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Thomas,
      So, wie sich die Türkei verhält, halte ich das durchaus für möglich.
      Voriges Jahr dachte ich, dass dieser plötzliche Migrantenansturm sich nur erklären lassen kann, wenn man davon ausgeht, dass das von irgendeiner Macht gesteuert wird.
      Wie kann es sein, dass heuer im Vergleich zum Vorjahr im Jan/Feb 38 mal so viele Flüchtlinge von der Türkei nach Griechenland kamen?
      Dass im August ein zweistelliges Vielfaches vom Mai ankam.

      Die Türkei hat eine Möglichkeit gesehen, die EU zu erpresssen.
    • GermaneAntwort an (Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      dr. karl peters, Besser kann es nicht gesagt werden!
    • Antwort anbabs44(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      babs44,
      Die Türkei braucht langfristig ein Ventil für ihren jugendlichen Bevölkerungsüberschuss, den sie nicht in Bildung, Ausbildung, Lohn und Brot bringen kann.
      Dafür braucht sie die EU. Und die USA unterstützen dieses Projekt nach Kräften, weil sie dann Europa dem sicheren Verfall preisgeben könnten.

      Daran arbeiten sie. "Unsere" Polit-Vollidioten werden aber auch das noch irgendwie hinbekommen.
    • Antwort anJoesi(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Joesi,
      alle diese Verbrecher an der Macht kamen bislang ohne Strafprozess und Aburteilung aus:
      Blair, Bush, Obama, die europäischen "Willigen" etc. etc.
      Diejenigen, die die Blutspur rund um den Globlus legen sind nicht diejenigen, die dafür zur Rechenschaft gezogen werden.
    • wildfarn
      ja die türkei mus die verluste durch die russischen turisten und wirtschaft unbedingt ausgleichen, sonst tschüß erdogan.
    • Die Turkei als Nachkomme des Osmanischen Reiches ist auf Menschenhandel spezialisiert.
    neue Kommentare anzeigen (0)

    Top-Themen