Widgets Magazine
13:47 20 August 2019
SNA Radio
    Nordkoreanische Flagge

    Gegen-Sanktionen: Pjöngjang konfisziert Südkoreas Vermögen

    © Flickr / (stephan)
    Politik
    Zum Kurzlink
    Korea-Konflikt flammt wieder auf (142)
    77611

    Nordkorea bricht Medienberichten zufolge sämtliche Handels- und Wirtschaftsbeziehungen zu Südkorea ab und zieht das Vermögen aller südkoreanischen Unternehmen auf seinem Territorium ein.

    Zusätzlich verbiete Pjöngjang seinem südlichen Nachbarn, den Höhenkurort Kumsagan zu besuchen, und werde die Zusammenarbeit in der Industriezone Kaesong einstellen.

    Mit diesen Schritten reagierte Pjöngjang auf das Ausfuhrverbot Seouls auf Steinkohle, Eisenerz, Titan, Vanadium, Gold und weitere Metalle in den Norden der Koreanischen Halbinsel. Diese Einschränkungen wurden nach den Atomwaffentests und dem Raketentest  Nordkoreas verhängt. 

    Nordkorea hatte sich im Jahr 2005 zur Nuklearmacht erklärt und im selben Jahr, 2006, 2009 sowie 2013 unterirdische Atomtests durchgeführt, auf die die Weltgemeinschaft mit Protesten reagierte. Als Antwort auf die Kernkraftaktivitäten Pjöngjangs verabschiedete der UN-Sicherheitsrat eine Reihe von Resolutionen, in denen von Nordkorea gefordert wird, seine Tätigkeiten im Atombereich einzustellen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Korea-Konflikt flammt wieder auf (142)

    Zum Thema:

    Nordkorea: Atomwaffen garantieren wirtschaftlichen Wohlstand
    Antwort auf UN-Resolution: Nordkorea kündigt Ausbau des Atomprogramms an
    Moskau warnt Nordkorea vor „Atomwaffen-Spielen“
    Trotz verschärfter UN-Sanktionen: Nordkorea feuert aufs Meer
    Tags:
    Gegenschritte, UN-Sicherheitsrat, Südkorea, Nordkorea