21:38 09 Dezember 2019
SNA Radio
    Gespräche über eine Syrien-Regelung in Genf

    Syrischer UN-Diplomat macht Europa für viele strategische Fehler verantwortlich

    © AFP 2019 / Fabrice Coffrini
    Politik
    Zum Kurzlink
    251201
    Abonnieren

    Europa muss aufhören, sich in die inneren Angelegenheiten Syriens einzumischen, wie Baschar Dschaafari, Chef der Regierungsdelegation Syriens bei den Friedensverhandlungen, dem Fernsehsender Euronews sagte.

    Seinen Worten zufolge tragen die europäischen Länder Schuld an vielen strategischen Fehlentscheidungen.

    Europa müsse auch die gegen das syrische Volk verhängten Sanktionen aufheben, so Dschaafari. Nach seiner Auffassung sollten die europäischen Länder ihre Botschaften in Syrien wieder eröffnen, um Informationen über die Geschehnisse im Land aus erster Hand zu erhalten.

    „Europa sollte seine Botschaften in Damaskus wieder eröffnen, um Informationen über die Geschehnisse aus zuverlässigen Quellen zu erhalten und sich nicht auf Ressourcen der Opposition verlassen zu müssen. Europa ist schuld an vielen strategischen Fehlern“, betonte Dschaafari.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Oppositionschef: Einmischung durch Drittländer stört Syrien-Gespräche
    Syrien-Gespräche: Vergebliche Suche nach gemeinsamer Sprache
    Geschichtsfälschung verurteilt: Gemeinsame Erklärung beim OSZE-Ministerrat zum Zweiten Weltkrieg
    Tags:
    Baschar Dschaafari, Syrien