15:01 10 August 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    Sanktionen gegen Russland (857)
    19775
    Abonnieren

    Russland ist laut Premier Dmitri Medwedew bereit, die Zusammenarbeit mit der EU in allen Bereichen auszubauen. Bedingung dafür sei die Aufhebung der Sanktionen.

    „Wir sehen, dass europäische Investoren und das Unternehmertum eindeutig gegen die Sanktionen auftreten“, sagte der Chef des Fonds für Direktinvestitionen, Kirill Dmitrijew, bei einem Treffen mit dem russischen Premier.

    Sie würden gern mit einer baldigen Milderung der EU-Sanktionen gegen Moskau rechnen. „Zumindest hoffen sie sehr aktiv darauf“, so Dmitrijew über die die deutsch-russische Geschäftswelt.

    „Sie (die Unternehmer und Investoren – Anm. d. Red.) hoffen, die Regierungen werden aber selber die Entscheidungen treffen. Wir sehen das ganz gelassen. In diesem Fall sind wir geduldig. Wenn sie die notwendigen Entscheidungen treffen werden, sind wir natürlich zum Aufbau des gesamten Spektrums der Zusammenarbeit bereit“, teilte Medwedew mit.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Sanktionen gegen Russland (857)

    Zum Thema:

    Moskau in Sachen Sanktionen für faires Gleichgewicht mit Westen
    Zum Jahrestag des Krim-Beitritts: Moskau erinnert USA an Versagen der Kuba-Sanktionen
    Bayern: Russland-Sanktionen lösen Exporteinbruch in Milliardenhöhe aus
    Immer mehr Europäer gegen Russland-Sanktionen – baldige Aufhebung aber unrealistisch
    Tags:
    Zusammenarbeit, Aufhebung, Sanktionen, Kirill Dmitrijew, Dmitri Medwedew, Russland