Widgets Magazine
21:05 18 Oktober 2019
SNA Radio
    Politik

    Neue schockierende Beweise: Doku enthüllt Kooperation zwischen Türkei und IS

    Politik
    Zum Kurzlink
    Terrororganisation Daesh (307)
    211018
    Abonnieren

    In der Türkei frisch gedruckte Anleitungen zum Sturz Assads, hinterlassene Terroristenpässe, Aufzeichnungen eines gefangenen Extremisten… Autoren des TV-Senders RT erhielten bei Dreharbeiten exklusiven Zugang zu Beweisen einer möglichen Verbindung zwischen Ankara und den Terroristen des „Islamischen Staates“ (IS, auch Daesh).

    Zu den neu aufgetauchten Beweisen gehören Terroristen-Pässe mit türkischen Einreisestempeln sowie eine Beschreibung eines gefangengenommenen Terroristen, der von seinem Rückweg in die Türkei erzählt. Aus Sicherheitsgründen nennt RT die Namen der Terroristen nicht.

    Das RTD-Team begab sich in die Stadt asсh-Schaddadi im syrischen Kurdistan, um einen Film über den „Islamischen Staat“ und den Kampf gegen diese Terrormiliz zu drehen. Asсh-Schaddadi ist eine wichtige Stadt, eines der größten Ölförderzentren im Nordosten Syriens. Die RT-Mitarbeiter kamen zehn Tage nach der Vertreibung der IS-Extremisten durch die kurdischen Volkswehreinheiten in die Stadt. Die Terroristen hinterließen eine zerstörte Stadt mit nur teilweise funktionierendem Wasserversorgungs- und Abwassersystem zurück.

    „Der Großteil der Dreharbeiten verlief in asch-Schaddadi, wo etwa 10.000 Menschen leben. Die IS-Kämpfer flohen, aber hinterließen ihre Sachen, darunter wichtige Dokumente. Diese haben wir gefunden. Das sind die Begleitscheine für Ölförderung — wie viel Öl aus pro Tag gefördert wurde, wie viel verkauft wurde“, erzählt der Regisseur.

    Quittungen über den Ölverkauf durch den Islamischen Staat
    © RT .
    Quittungen über den Ölverkauf durch den Islamischen Staat

    Die Begleitscheine für die Ölförderung, die von den Terroristen in asch-Schaddadi zurückgelassen wurden, zeigen einen Stempel des IS. Wie man den Dokumenten zufolge beurteilen kann, haben die Extremisten sehr professionell Buch über das verkaufte Öl geführt. „Die Einheimischen waren die besten Augenzeugen dafür, wohin das Öl verkauft wurde, weil sie mit den IS-Terroristen in einem Ort wohnten und die meisten von ihnen für den IS arbeiteten“, so der RT-Filmemacher. Das Öl gelangte an Zwischenhändler aus Rakka und Aleppo, die es dann weiter transportierten, oft wurde dabei die Türkei erwähnt.

    Begleitschein zum Verkauf von Rohöl , in Tonnen gemessen, aus der Fördersonde Rijura. Der Preis beträgt  $70 je Tonne, insgesamt 19,18 Tonnen, Summe insgesamt $1342.60. 23. Januar  (Insgesamt vier ähnliche Dokumente)
    © RT .
    Begleitschein zum Verkauf von Rohöl , in Tonnen gemessen, aus der Fördersonde Rijura. Der Preis beträgt $70 je Tonne, insgesamt 19,18 Tonnen, Summe insgesamt $1342.60. 23. Januar (Insgesamt vier ähnliche Dokumente)

    „Kurdische Volkswehreinheiten zeigten uns Pässe, die sie bei getöteten Extremisten fanden. Sie stammten aus verschiedenen Ländern, hatten jedoch alle etwas Gemeinsames: türkische Einreisestempel“. Gefangengenommene IS-Extremisten erzählten, dass es an der Grenze zu Syrien keine türkischen Soldaten gegeben habe. „Ein Extremist sagte, dass es für ihn sehr einfach war, die Grenze zu überqueren und sich als IS-Mitglied anzumelden – teilweise, weil dies auch für die Türkei vorteilhaft ist. Die Türkei profitiert auch davon – mit dem Öl“, so der Doku-Regisseur.

    „Sehr viele Menschen sagten uns, dass die Türkei die Lücke an der Grenze zum IS geschlossen hätte, wenn die Extremisten keine Menschen, Waffen, Lebensmittel bekommen, sie in der Türkei nicht behandelt werden bzw. sich nicht erholen können. Dann hätten sie einen wichtigen Sponsor verloren“, erzählte das Filmteam weiter.

    Begleitschein zum Verkauf von Rohöl , in Barrel gemessen, aus der Fördersonde 215, Ölfeld Kabiba. Der Preis beträgt $13 je Barrel, gepumpt 383 Barrel, Summe insgesamt $4979.00. 23 Januar 2016 (Insgesamt rund 170 ähnliche Dokumente sind übersetzt und in der Datei  ISIS_Oil.xls erfasst.)
    © RT .
    Begleitschein zum Verkauf von Rohöl , in Barrel gemessen, aus der Fördersonde 215, Ölfeld Kabiba. Der Preis beträgt $13 je Barrel, gepumpt 383 Barrel, Summe insgesamt $4979.00. 23 Januar 2016 (Insgesamt rund 170 ähnliche Dokumente sind übersetzt und in der Datei ISIS_Oil.xls erfasst.)

    Vor der Überquerung der Grenze spazieren Terroristen durch Istanbul, machen Fotos mit den Sehenswürdigkeiten im Hintergrund. Das Drehteam entnahm diese Informationen einer Speicherkarte eines IS-Extremisten.

    Foto aus der Türkei
    © RT .
    Foto aus der Türkei

     

    Foto aus Syrien
    © RT .
    Foto aus Syrien

    Laut den Filmautoren wurden sie am stärksten von einem Test für potentielle Schullehrer beeindruckt. „Dort gab es eine Frage ‚Wie man sich gegenüber einem Menschen verhalten soll, der sich über Enthauptungen durch ein IS-Mitglied lustig macht‘. Die Antwort lautete ‚Er ist ein Ungläubiger‘“, so der RT-Reporter weiter.

    Buch mit dem Titel „Wie muss ein idealer Kampf gegen das verbrecherische Regime von Assad geführt werden“ und Armbinde eines Selbstmordattentäters. Das Buch wurde in Istanbul gedruckt (Telefonnummer, Facebook-Account und Adresse gut sichtbar) und  in einem Krankenhaus in Shaddadi entdeckt, das die IS-Kämpfer  nicht aufgeben wollten, nachdem  die ganze Stadt schon befreit war. Die Armbinde wurde im Büro eines der Extremisten in Shaddadi gefunden,  das von Ortsbewohnern gezeigt worden war.
    © RT .
    Buch mit dem Titel „Wie muss ein idealer Kampf gegen das verbrecherische Regime von Assad geführt werden“ und Armbinde eines Selbstmordattentäters. Das Buch wurde in Istanbul gedruckt (Telefonnummer, Facebook-Account und Adresse gut sichtbar) und in einem Krankenhaus in Shaddadi entdeckt, das die IS-Kämpfer nicht aufgeben wollten, nachdem die ganze Stadt schon befreit war. Die Armbinde wurde im Büro eines der Extremisten in Shaddadi gefunden, das von Ortsbewohnern gezeigt worden war.

    Als die kurdischen Volksabwehreinheiten eine Offensive begannen, verließen die Terroristen asch-Schaddadi, wobei nicht nur Dokumente, sondern auch persönliche Sachen zurückgelassen wurden, sogar Schuhe. „In einigen Wohnungen fanden wir Teile abgenommener Bärte, weil die Extremisten in Zivilkleidung flohen“, so der Regisseur.

    Die komplette Dokumentation mit einmaligen Aufnahmen aus den syrischen Städten asch-Schaddadi, Rumilan, Qamischli und Tal Abjad, aus denen der IS vertrieben wurde, Interviews mit Einheimischen, die am Ölgeschäft für den IS mitwirkten, und gefangengenommenen Terroristen wird im April im RT-Dokumentationskanal RTD gesendet.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Terrororganisation Daesh (307)

    Zum Thema:

    IS-Finanzen fließen fast ungehindert weiter über Türkei, Irak und Jordanien
    Türkische Oppositionspresse: Ankara unterstützt heimlich IS
    IS kauft Bomben-Komponenten in Türkei und Irak
    Damaskus: Türkischer Beschuss in Syrien ist Unterstützung von Terroristen
    Tags:
    Öl, Russia Today, Terrormiliz Daesh, Asсh-Schaddadi, Türkei