16:11 13 August 2020
SNA Radio
    Politik

    Assad sieht keine UN-Blauhelme in Syrien

    Politik
    Zum Kurzlink
    Situation in Syrien (2016) (851)
    7684
    Abonnieren

    Der Einsatz der UN-Friedenstruppen in Syrien ist unlogisch und unmöglich, wie Syriens Präsident Baschar Assad gegenüber Sputniknews sagte.

    „Das ist unmöglich, da diese Kräfte in der Regel auf Grund einer internationalen Vereinbarung handeln, denen die jeweiligen Staaten zustimmen. Aber welche Staaten? Im gegebenen Fall gibt es keine anderen Staaten. Es gibt nur Syrien als eine Partei. Die andere Partei ist kein Staat, das sind terroristische Gruppierungen. Kann die UN ein Abkommen mit Terrorgruppen schließen?“ so Assad. Dies sei äußerst unlogisch.

    Syriens Präsident Baschar al-Assad in einem Exklusivinterview für Sputnik
    © Sputnik / Pressedienst des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad
    „Selbst wenn sie darauf eingehen wollten, was für Kräfte sollten das sein? Es geht hier doch um Gruppierungen, die aufkommen und verschwinden, sich vereinigen und zerfallen. Die Situation ist obskur. Vom militärischen Standpunkt aus müsste es zwei Armeen, auf beiden Seiten der Grenze geben. Es müsste eine Übereinstimmung geben, die die Position geografisch klar festsetzt. Das alles fehlt. Wenn wir zustimmen und diese Kräfte einbeziehen, wie sollen sie handeln? Deswegen sage ich eben, dass das unrealistisch ist“, unterstrich der syrische Staatschef.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Situation in Syrien (2016) (851)

    Zum Thema:

    Assad zu Sputnik: Bereit zu vorgezogenen Präsidentschaftswahlen
    Assad zu Waffenruhe in Syrien: "Besser als gut"
    Assad: Syrien ist für Föderalisierung viel zu klein
    Assad nennt Bedingungen für Rückkehr syrischer Flüchtlinge
    Tags:
    Friedenstruppen, Opposition, UN, Baschar al-Assad, Syrien