10:07 20 Oktober 2018
SNA Radio
    Yuan

    Clinton rügt und droht China: „Peking wird mir aus der Hand fressen!“

    © REUTERS / Kim Kyung-Hoon
    Politik
    Zum Kurzlink
    Präsidentenwahl in USA (2016) (443)
    10115355

    Die US-Präsidentschaftskandidatin der Demokraten und ehemalige Außenministerin Hillary Clinton hat bei einer Wahlkampfrede im US-Bundestaat Pennsylvania scharfe Kritik an China geübt, das den USA eine Reihe von Problemen mache. Im Falle ihrer Wahl werde China den USA „aus der Hand fressen“, zitiert sie der russische Nachrichtensender „Westi“.

    Russlands Präsident Wladimir Putin und Chinas Staatschef Xi Jinping
    © REUTERS / How Hwee Yong/Pool
    In der Wahlkampfrede zählte Clinton ihre Kritikpunkte an China auf: Erstens exportiere China als US-Handelspartner widerrechtlich große Menge von Billigprodukten und „überflute den US-Markt“ damit. Zweitens stehle Peking immer wieder Geschäftsgeheimnisse, drittens manipuliere es die eigene Währung. Letztlich diskriminiere Peking außerdem US-Unternehmen, indem es chinesischen Firmen unberechtigte Präferenzen gewähre.

    „Ich weiß, wie China agiert, und China weiß gut, dass es mir im Falle meines Sieges beim Wahlkampf aus der Hand fressen wird, weil wir ein für alle Mal ein gerechtes Verhalten uns gegenüber sicherstellen wollen. Sonst wird China den Zugang zu unserem Markt verlieren““, so Clinton. 

    Zuvor hatte die Agentur Regnum mitgeteilt, dass Clinton sich bei weitem nicht erstmals derart drastisch an Peking wende. Am 24. März 2016 hatte Clinton erklärt, Russland und China seien für die USA auf internationaler Bühne Konkurrenten.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Präsidentenwahl in USA (2016) (443)

    Zum Thema:

    Peking empört über Provokationen seitens der USA
    Merkel in Peking: Krisengeschüttelte Europäer setzen auf China
    Erneut Beben an Chinas Börsen – Peking machtlos
    IWF-Chefin: Kapitalabfluss aus China gefährdet Weltwirtschaft
    Tags:
    Markt, Kritik, Wahlkampfrede, Hillary Clinton, Russland, China, USA