07:49 14 November 2019
SNA Radio
    Irans Präsident Hassan Rouhani in Rom

    Rouhani: Iran ist keine Bedrohung, sondern Kooperationspartner

    © REUTERS / Alessandro Bianchi
    Politik
    Zum Kurzlink
    7523
    Abonnieren

    Der Iran stellt seinem Präsidenten Hassan Rouhani zufolge für kein einziges Land auf der Welt eine Bedrohung dar, wie die Agentur Reuters unter Berufung auf iranische TV-Sender meldet. Vielmehr werde eine Zusammenarbeit mit anderen Staaten angestrebt.

    „Wir treten für eine gemäßigte Politik auf. Der Iran stellt für kein einziges Land eine Bedrohung dar. Teheran ist bestrebt, mit der Welt, mit seinen Nachbarländern zu kooperieren“, wird Rouhani von Reuters zitiert.

    Am 16. Januar waren die meisten der gegen den Iran verhängten Sanktionen befreit worden. Am selben Tag hatte die Internationale Atomenergie-Behörde (IAEA) ihren Bericht vorgelegt, in dem sie die Bereitschaft der Behörden des Iran bestätigte, das Atompotenzial des Landes wesentlich zu verringern. Später bekräftigten auch die EU und die USA die Aufhebung ihrer mit dem iranischen Atomprogramm verbundenen Wirtschaftssanktionen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Iran erklärt sich zur Deckung eines Teils des EU-Energiebedarfs bereit
    „Stärke demonstrieren“ – Iran feuert ballistische Raketen ab
    Was will der Iran – Geschäfte mit Russland oder westliche „Waffen-Knechtschaft“?
    Öl-Poker um Iran: „Die Saudis können diese Spiele nicht lange spielen“
    Tags:
    Bedrohung, Zusammenarbeit, Hassan Rouhani, Iran