01:26 15 Dezember 2018
SNA Radio
    Russland Präsident Wladimir Putin (Archivbild)

    Putin zu Panama Papers: Mein Name ist nicht auf der Liste – damit ist alles gesagt

    © AP Photo / Alexander Zemlianichenko
    Politik
    Zum Kurzlink
    Enthüllungen der „Panama Papers“ (30)
    912944

    Russlands Präsident Wladimir Putin hat die Vorwürfe im Umkreis der Panama Papers zurückgewiesen. Sein Name stehe nicht auf der Liste und damit sei alles gesagt, erklärte der Kremlchef am Donnerstag auf einer Medienkonferenz in St. Petersburg.

    Die Steuerenthüllungen bezeichnete Putin als Informationsprodukt ohne jegliche Hinweise auf Korruption: „Sie haben meine Freunde und Bekannte ausgesucht, etwas herausgeholt und zusammengebastelt.“

    Laut Putin macht die Einheit der russischen Nation den Gegnern im Ausland Sorgen. „Deshalb versucht man, intern zu destabilisieren, uns fügsam zu machen“, so der Kremlchef. „Der einfachste Weg ist, in der Öffentlichkeit Misstrauen zu den Behörden zu säen, die Einen gegen die Anderen aufzuwiegeln. Diese Methode war in den tragischen Jahren des Ersten Weltkrieges glänzend genutzt worden, als das Land in den Zerfall getrieben wurde.“

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Enthüllungen der „Panama Papers“ (30)

    Zum Thema:

    Panama Papers: Kreml enttäuscht über Qualität des Journalismus
    Kreml-Sprecher zu Panama Papers: Bazillus der Putin-Phobie greift im Westen um sich
    Was steckt hinter den „Panama Papers“?
    Tags:
    Wladimir Putin, Russland