14:08 26 Juni 2019
SNA Radio
    Der US-Präsident Barack Obama beim Atom-Gipfel in Washigton

    Putin sagt, warum er Obamas Einladung abgelehnt hat

    © REUTERS / Jonathan Ernst
    Politik
    Zum Kurzlink
    3263918

    Russlands Präsident Wladimir Putin wollte nach eigenen Worten zum letzten Atomgipfel in den USA reisen, lehnte aber auf Anraten des Außenministeriums die persönliche Einladung von Barack Obama schließlich ab. Laut Putin ist der Gipfel zu einer „amerikanischen Hausveranstaltung“ ausgeartet.

    „Ja, ich wurde eingeladen, darunter auch von meinem Kollegen (Präsident Barack Obama – Red.)“, sagte Putin am Donnerstag auf einer Medienkonferenz in St. Petersburg. „Offen gesagt hatte ich nichts dagegen dorthin zu reisen. Doch unsere Experten aus der Atombranche und aus dem Außenministerium rieten mir davon ab.“

    Einer der Gründe sei gewesen, dass Russland von den meisten Entscheidungen ausgeschlossen worden war. Beim Atomgipfel in den USA habe es fünf Gruppen gegeben, die endgültige Beschlüsse fassten. Der Atommacht Russland sei die Mitarbeit in nur einer Gruppe angeboten worden. Die vier weiteren Entscheidungen wären sowieso ohne Russland getroffen worden. Der Gipfel sei eine „amerikanische Hausveranstaltung“ gewesen.

    Der vierte Atomgipfel fand vom 31. März bis zum 1. April in Washington statt und war das vorerst letzte Treffen dieser Art.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Atomgipfel in Washington muss ohne Russland auskommen
    Lawrow wirft USA Verdrehung der Gründe für Russlands Nichtteilnahme am Atomgipfel vor
    Russland bleibt Vorbereitung auf 4. Atomgipfel fern
    Tags:
    Atomgipfel, Barack Obama, Wladimir Putin, USA, Russland