11:00 18 September 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    111477
    Abonnieren

    Die USA kommen ihren Verpflichtungen zur Vernichtung von Waffenplutonium nicht nach, wie Russlands Präsident Wladimir Putin am Donnerstag bei einem Medienforum in St. Petersburg sagte.

    „Anfang der 2000er Jahre haben wir mit den Amerikanern vereinbart, waffenfähiges Plutonium zu vernichten. Wir haben ein diesbezügliches Abkommen unterzeichnet und uns darauf geeinigt, den Stoff auf ganz konkrete Weise zu entsorgen, und zwar im großtechnischen Verfahren. Dafür waren spezielle Betriebe erforderlich. Wir haben unsere Verpflichtungen erfüllt und solche Betriebe gebaut. Unsere amerikanischen Partner haben dies nicht getan“, so Putin.  

    „Außerdem haben sie vor kurzem erklärt, sie hätten vor, verbrannten hochangereicherten Kernbrennstoff zu entsorgen, aber nicht durch die von uns vereinbarte Methode. Sie wollen das Plutonium verdünnen und in bestimmten Behältern entsorgen“, sagte der Staatschef.

    Das bedeutet laut Putin aber, dass die USA ein sogenanntes Rückpotential behalten würden, d.h. das Plutonium wiedergewonnen, verarbeitet und wieder in Waffenplutonium zurückverwandelt werden könnte.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Fall Nawalny: Deutschland und OPCW weichen Antworten auf Russlands Fragen aus – Lawrow
    Nord Stream 2: Versorgungsschiff „Iwan Sidorenko“ kehrt nach Kaliningrad zurück
    Fall Nawalny: Wasserflaschen aus Hotelzimmer im deutschen Rettungsflieger nach Berlin geholt
    Diskriminierung von Sputnik und RT in Europa inakzeptabel – Russlands Außenminister
    Tags:
    Medien, Vernichtung, Plutonium, Wladimir Putin, Russland, USA