06:52 16 Juni 2019
SNA Radio
    Süddeutsche Zeitung

    Putin zu Gründen westlicher Media-Kampagne zu Offshore-Konten

    © AFP 2019 / Christof Stache
    Politik
    Zum Kurzlink
    7935910

    Der russische Präsident Wladimir Putin hat am Donnerstag in einem Mediaforum der Allrussischen Volksfront die Angaben zu den in mehreren Medien veröffentlichten skandalösen Panama Papers kommentiert.

    „Als unser Land in einer sehr schweren Situation war und in Ruinen lag, gefiel es allen, uns Kartoffeln zu schicken, uns zu diktieren, was sie für notwendig erachten, und es (das Land) für ihre Interessen auszunutzen. So genannte regierende Kreise in den wichtigsten Ländern ließen sich zudem nichts sagen. Alles begann in Jugoslawien, als die westliche Presse über Boris Jelzin herfiel, nachdem er sich gegen die Bombenangriffe auf Belgrad ausgesprochen hatte“, so der Präsident.

    Der Staatschef erinnerte an die Position der Russischen Föderation zur Situation in der Ukraine und an den Wunsch der Bewohner der Krim, sich mit Russland wiederzuvereinigen. Putin erwähnte auch die Nichtauslieferung von Edward Snowden. 

    „Unsere Partner haben sich an das Monopol in der Weltarena gewöhnt und wollen auf nichts Rücksicht nehmen. Doch die jüngsten Ereignisse in Syrien haben Russlands Möglichkeiten demonstriert, Probleme nicht nur in unmittelbarer Nähe, sondern auch weit weg von seinen Grenzen zu lösen. Unsere Wirtschaft ist unabhängiger, mehr sich selbst genügend geworden, die Möglichkeiten der Streitkräfte sind um ein Mehrfaches gewachsen. Die Partner beunruhigt jedoch die Einheit und Geschlossenheit des russischen Volkes. Sie wollen es von innen heraus aufschaukeln und uns so zurechtstutzen, wie es ihnen beliebt. Die einfachste Methode dazu ist, Misstrauen in die Gesellschaft hineinzutragen, die einen gegen die anderen aufzuwiegeln“, sagte der Staatschef.

    Er verglich diese Handlungen mit einen „Angriff mit unlauteren Mitteln“.

    „Nun haben sie die Offshore ins Visier genommen. Ihren ergebenen Diener gibt es dort nicht. Sie haben manche meiner Freunde gefunden, haben etwas herausgepickt und zusammengeflickt. Aber das Foto Ihres ergebenen Dieners steht im Vordergrund“, so Putin.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Panama-Offshore-Skandal von USA gesponsert und gegen Russland gerichtet - WikiLeaks
    Panama Papers: „USA wollen sich als neue größte Steueroase präsentieren“ - Experte
    Panama Papers: Wie Medien mit Enthüllungsstories zur Selbstparodie werden
    Panama Papers: „Steueroasen wird man nie trockenlegen“ – Steuerexperte
    Tags:
    Panama Papers, Offshore-Zonen, Edward Snowden, Wladimir Putin, Russland