Widgets Magazine
03:54 18 Oktober 2019
SNA Radio
    US-Militärgefängnis Guantanamo

    Putin nennt US-Gefängnis Guantanamo „mittelalterlich“

    © AP Photo / Ben Fox, File
    Politik
    Zum Kurzlink
    181034
    Abonnieren

    Laut dem russischen Präsidenten Wladimir Putin mutet das US-Militärgefängnis in Guantanamo „mittelalterlich“ an. So etwas wäre in Russland unvorstellbar, sagte Putin am Donnerstag auf einem Medienforum in St. Petersburg.

    Der Präsident verwies auf das Versprechen der US-Behörden, das Guantanamo-Gefängnis zu schließen. „Die dortigen Insassen tragen auch heute noch Fesseln. Das ist ein regelrechtes Mittelalter. Dabei schweigen alle Menschenrechtsorganisationen in sieben Sprachen, niemand spricht darüber“, so Putin.

    „Man kann sich kaum vorstellen, dass so etwas in der heutigen Welt vor sich geht. Menschen befinden sich in Gefangenschaft, ohne dass eine richterliche Entscheidung darüber getroffen wurde“, sagte Putin.

    Im Jahr 2002, nach den Terroranschlägen vom 11. September 2001 und dem Beginn der US-Operation gegen Al-Qaida und die Taliban im selben Jahr in Afghanistan, wurde in Guantanamo ein Gefängnis geschaffen, in dem in den letzten Jahren Hunderte von Menschen aus vielen Ländern wegen Terrorverdachts festgehalten wurden. Die Insassen sind weder angeklagt noch verurteilt worden. Zurzeit befinden sich rund 100 Menschen im Guantanamo-Gefängnis.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Grausames Bekenntnis: 13 Jahre Haft in Guantanamo wegen Verwechslung
    Nach 14 Jahren Haft ohne Anklage: Guantanamo-Insasse darf sich auf Abschiebung freuen
    Kuba will Guantanamo zurück: Anspruch berechtigt - Russisches Außenamt
    Tags:
    Wladimir Putin, Guantanamo, USA