Widgets Magazine
10:04 19 August 2019
SNA Radio
    Muammar al-Gaddafi

    Vor seinem Tod bat Gaddafi Israel erfolglos um Hilfe gegen den Westen

    © RIA Novosti . Aleksei Druzhinin
    Politik
    Zum Kurzlink
    2113195

    Angesichts der Nato-Bombardements hat der damalige libysche Staatschef Muammar al-Gaddafi einige Monate vor seinem Sturz und seiner Ermordung Israel über einen Vermittler um Hilfe gebeten, berichtet der Radiosender „Kol Israel“.

    Gaddafi habe die israelische Regierung darum gebeten, Druck auf die USA und Frankreich auszuüben, die damals breit angelegte Militäroperation gegen das libysche Regime zu beenden. Mithilfe der diplomatischen Unterstützung seitens Israels habe sich der libysche Staatschef einen Kurswechsel im Westen erhofft.

    Nach Angaben der Journalisten, die sich auf Informationen aus Regierungskreisen berufen, hat Gaddafi  noch damals davor gewarnt, dass im Falle seines  Sturzes nicht nur der Nahe Osten, sondern auch Europa destabilisiert werden würde. Nach Beratungen hätten israelische Beamte ihm jedoch eine Absage erteilt. Einige Monate später wurde Gaddafi von den Rebellen getötet.

    Vor fünf Jahren hatte die israelische Agentur „Cursor“ gemeldet, dass das libysche Staatsoberhaupt zur selben Zeit Israel Hilfe bei der Freilassung des von der Hamas entführten israelischen Soldaten Gilad Schalit angeboten habe.

    Im Gegenzug sollte Israel einen diplomatischen Beitrag zur Beendigung der NATO-Bombardierungen leisten. Es war berichtet worden, dass der stellvertretende Minister für die Entwicklung des Negev und Galiläas, Hiob Kara, im Jahr 2011 von Gaddafi nach Libyen eingeladen wurde, um einen möglichen Deal zu diskutieren.

    „Ich würde die Einladung annehmen, aber aus Sicherheitsgründen untersagten mir die Behörden, nach Libyen zu reisen“, soll der Minister laut der Agentur gesagt haben. Das Abkommen sah angeblich auch einen Frieden zwischen Libyen und Israel vor.

    2011 wurde Gaddafi – nach 42 Regierungsjahren — von Aufständischen gefasst und auf brutale Weise umgebracht. Die Nato, die von März bis Oktober Ziele in Libyen bombardierte, hat den Rebellen beim Sturz des langjährigen Herrschers geholfen. Seitdem steckt Libyen in tiefer Krise. Weite Gebiete des nordafrikanischen Landes werden nicht von Behörden kontrolliert. Die Wirtschaft des einst wichtigen Ölstaates liegt am Boden. Im Land agieren Kämpfer der Terrorgruppe Daesh  (auch Islamischer Staat, IS).

     

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Britischer Ex-Premier Tony Blair hat womöglich Gaddafi zu retten versucht – Medien
    Flüchtlingsdrama: Gaddafis Prophezeiung trifft nach Jahren zu
    Tags:
    Westen, Hiob Kara, Muammar al-Gaddafi, USA, Libyen, Israel