05:03 02 Juni 2020
SNA Radio
    Politik

    Demokraten-Gegner im Geldregen: Sanders bewirft Clinton mit Dollarnoten - Video

    Politik
    Zum Kurzlink
    Präsidentenwahl in USA (2016) (443)
    51133
    Abonnieren

    Anhänger des demokratischen Präsidentschaftskandidaten Bernie Sanders haben die Fahrzeugkolonne dessen innerparteilicher Kontrahentin, der Ex-Außenministerin Hillary Clinton, mit Ein-Dollar-Banknoten beworfen, wie am Sonntag CNN mitteilte.

    Der Vorfall soll sich laut dem TV-Sender in einem Vorort von Los Angeles, Bundesstaat Kalifornien, ereignet haben, als Clinton zusammen mit dem ihre Kandidatur unterstützenden Schauspieler George Clooney und dessen Ehefrau Amal zu einer Wahlkampf-Spendenparty unterwegs war. Ein Ticket für das Treffen mit der früheren US-Chefdiplomatin soll 33.400 Dollar gekostet haben. 

    Ein Mitorganisator der Protest-Aktion, Howard Gold, sagte gegenüber Journalisten, sie hätten die Unsinnigkeit der amerikanischen Gesetze demonstrieren wollen, die es Politikern erlaubte, von Wohlhabenden hohe Summen zur Finanzierung ihrer Wahlkampagnen anzunehmen. Sanders und seine Anhänger hatten Hillary Clinton zuvor bereits wiederholt vorgeworfen, Firmenmittel anzunehmen und sich so von Wirtschaftsinteressen abhängig zu machen.

    Insgesamt haben die etwa einhundert Aktivisten etwa 1.000 Dollar-Scheine flattern lassen. Dazu spielten sie das Lied aus dem Film „Goldgräber von 1933“ des amerikanischen Regisseurs Mervyn LeRoy – mit der Textzeile: „Wir haben Geld, und die Sonne scheint hell“.

    Nach Schätzung der Analytiker von Real Clear Politics hat Clinton bei den mit aktiver Unterstützung Clooneys in Kalifornien durchgeführten Spendenpartys in den letzten Tagen für ihren Wahlkampf etwa 15 Millionen Dollar sammeln können. Clintons Anhänger lehnten eine Stellungnahme ab.

    Die nächste wichtige Etappe der US-Vorwahlen findet am 19. April im Bundesstaat New York statt. Der Vorwahl-Kongress der Demokratischen Partei zur Bestimmung des offiziellen Präsidentschaftskandidaten der Partei  wird vom 25. bis 28. Juli in Philadelphia (Bundesstaat Pennsylvania) erwartet.

    Die Präsidentenwahl in den USA findet am 8. November 2016 statt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Präsidentenwahl in USA (2016) (443)

    Zum Thema:

    Wer ist schlimmer für Russland – Clinton oder Trump? Putin sucht nach dem Besseren
    Nato-Skeptiker Trump: „Alter Hut“ täuscht und betrügt
    Clinton in New York - im Kampf mit selbst eingeführten Alltagstücken
    WikiLeaks: Clinton wollte Assad stürzen und Syrien für Israel vernichten
    Tags:
    US-Präsidentschaftswahl 2016, Howard Gold, Bernie Sanders, Hillary Clinton, USA