00:45 20 Februar 2018
SNA Radio
    Jewgeni Jerofejew und Alexander Alexandrow

    Experten: Eiliges Urteil Kiews zeugt von Absicht des Gefangenenaustauschs mit Moskau

    © REUTERS/ Valentyn Ogirenko
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 946

    Russische sowie ukrainische Politologen sind sich einig: Mit dem beschleunigten Prozess und Schuldspruch gegen die Bürger Russlands Jewgeni Jerofejew und Alexander Alexandrow verfolgt Kiew nur ein Ziel – sie gegen Ukrainer, denen in Russland Kriegsverbrechen und Vorbereitung von Terroranschlägen zur Last gelegt werden, auszutauschen.

    Zuvor hatte ein Kiewer Bezirksgericht die in der selbsterklärten Volksrepublik Donezk verhafteten Russen Jewgeni Jerofejew und Alexander Alexandrow in allen Anklagepunkten, darunter Terrorismus, schuldig gesprochen und zu je 14 Jahren Haft mit Vermögensentzug verurteilt. Ihnen wurde die „Ausübung eines Terroranschlags und ein aggressiver Krieg auf dem Territorium der Ukraine“ vorgeworfen.

    „Ich vermute, dass der beschleunigte Prozessabschluss mit den Erwartungen eines Austauschs der Beschuldigten (Jewgeni Jerofejew und Alexander Alexandrow) gegen Sawtschenko zusammenhängt. Das ist eine logische Vermutung“, sagte der ukrainische Politologe Michail Pogrebinski zu Sputniknews.

    Der russische Politologe und Ukraineexperte Oleg Bondarenko vertritt ebenfalls die Meinung, dass der schnelle Prozess mit den Hoffnungen Kiews auf einen Austausch in Verbindung stehe:

     „Dieser Prozess hat nur ein Ziel —  so schnell es geht, unter für Kiew maximal vorteilhaften Bedingungen einen Austausch mit sich in Russland befindenden Menschen zu vollziehen.“ 

    „Das ist ein rein politischer Prozess. Kiew braucht diese Inszenierung, um einen Austauschfonds zu schaffen und somit die von Russland verurteilten ukrainischen Kriegsverbrecher sowie Terroristen, die bereits ihre Strafen abbüßen, gegen russische Bürger ausgetauscht werden könnten“, so der russische Militärexperte und Chefredakteur des Journals „Nationalnaja oborona“ (Nationale Verteidigung) Igor Korotschenko

    Zuvor hatte der ukrainische Präsident Petro Poroschenko Moskau angeboten, Sawtschenko gegen die zwei von Kiew verhafteten russischen Bürger Alexander Alexandrow und Ewgenij Jerofejew auszutauschen. Kreml-Sprecher Dmitri Peskow sagte damals, dass nur der russische Präsident eine Entscheidung über die Freilassung der ukrainischen Pilotin treffen könne.

    Die Russen Alexandrow und Jerofejew waren im Mai während eines Gefechts im abtrünnigen ostukrainischen Gebiet Lugansk vom ukrainischen Militär festgenommen worden. Das Verteidigungsministerium in Moskau bestätigte, dass die Beiden Bürger Russlands ihren Armeedienst jedoch schon längst quittiert hätten. Ende März hatte Anatoli Matios, Oberster Militärstaatsanwalt der Ukraine, offiziell bestätigt, dass der Anwalt von Alexander Alexandrow, Juri Grabowski, entführt und erschossen worden sei. Berichten zufolge war Grabowskis Leiche unweit von Kiew in einem Wald vergraben worden.

    Die ukrainische Kampfpilotin Nadeschda Sawtschenko war am 22. März wegen Mitwirkung am Mord von zwei russischen Journalisten zu 22 Jahren Haft verurteilt worden. Ein Gericht der südrussischen Kleinstadt Donezk nahe der ukrainischen Grenze sprach die Ukrainerin schuldig, im Juli 2014 in der Ostukraine die Koordinaten des Aufenthaltsortes der Journalisten Anton Woloschin und Igor Korneljuk für einen Granatangriff geliefert zu haben, bei dem die beiden Reporter getötet wurden.

    Der ukrainische Filmregisseur Oleg Senzow, Alexander Koltschenko und Gennadi Afanasjew waren Ende 2015 schuldig gesprochen worden, Terroranschläge auf der Krim vorbereitet zu haben, und wurden entsprechend zu 20 bzw. 10 Jahren Haft verurteilt. Afanasjew, der ebenfalls terrorverdächtig ist, muss die nächsten sieben Jahre in einem Straflager verbringen. Anfang des Monats hatte das russische Justizministerium auf ein Gesuch Kiews die Strafvollzugsbehörden  angewiesen, Dokumente zur Überstellung der ukrainische Häftlingen auszufertigen.

     

    Zum Thema:

    Ukrainische Pilotin Sawtschenko in Russland zu 22 Jahren Haft verurteilt
    Mord an Anwalt: Moskau geißelt „Vernichtung“ von Kritikern in Ukraine
    Ukraine: Anwalt des gefangenen Russen entführt und getötet
    Tags:
    Gefangenenaustausch, Alexander Aleksandrow, Jewgeni Jerofejew, Oleg Senzow, Nadeschda Sawtschenko, Russland, Ukraine