08:39 10 Dezember 2019
SNA Radio
    Der französische Außenminister Jean-Marc Ayrault  in Moskau

    Ukraine-Konflikt: Frankreich schlägt sich erstmals auf Seite Russlands - Le Figaro

    © Sputnik / Vladimir Pesnya
    Politik
    Zum Kurzlink
    Eingefrorener Donbass-Konflikt (2016) (142)
    41576
    Abonnieren

    Bei seinem Aufenthalt in Moskau hat der französische Außenminister Jean-Marc Ayrault „Kiew gescholten und Moskau geschont“, wie die Zeitung Le Figaro berichtet.

    Im Zuge der Pressekonferenz mit seinem russischen Amtskollegen Sergej Lawrow hat Ayrault Kiew dazu aufgefordert, die Minsker Vereinbarung unverzüglich umzusetzen, da es sich „in Verzögerungen versponnen habe“. Erstmals hat damit ein Vertreter Frankreichs die Seite Russland in dem Konflikt eingenommen.

    „Die Regierung in Kiew muss Reformen durchführen, unter anderem Verfassungsänderung angehen, die den Sonderstatus des Donbass und die Wahlprozedur in der Region betreffen. Wir hoffen, bis Mitte des Jahres Ergebnisse zu sehen“, so Ayrault.

    Darüber hinaus zeigte sich der französische Außenamtschef empört über den Vorschlag eines „Ministeriums der besetzten Gebiete“ von dem neuen Ministerpräsidenten der Ukraine, Wladimir Groismann.

    Zuvor haben alle westlichen Staaten Russland der Verzögerung des Friedensprozesses beschuldigt, schreibt Le Figaro weiter. Nun hat aber auch Frankreich Kiew offen zur Erfüllung seiner Verpflichtungen aufgerufen und somit der russischen Position in diesem Konflikt zugestimmt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Eingefrorener Donbass-Konflikt (2016) (142)

    Zum Thema:

    Frankreichs Außenminister Ayrault: Kiew muss Minsker Abkommen realisieren
    Putin zu Minsker Abkommen: Moskau hat seinerseits schon alles erfüllt
    Kiew statt Erfüllung der Minsker Abkommen mit sich selbst befasst – Moskaus Außenamt
    Ukrainischer Präsident: Gastransit-Frage „entblockt“
    Tags:
    Sonderstatus, Wahlen, Verfassungsreform, Minsker Abkommen, Minsker Vereinbarungen, Wladimir Groismann, Sergej Lawrow, Jean-Marc Ayrault, Donbass, Ukraine, Russland, Frankreich