Widgets Magazine
12:01 17 Oktober 2019
SNA Radio
    Riga nach dem Rückzug der Wehrmacht 1944

    Duma-Politiker: Lettland sollte Kosten für seine „Befreiung von Hitler“ berechnen

    © Sputnik /
    Politik
    Zum Kurzlink
    3315710
    Abonnieren

    Nachdem Lettland den Schaden durch die „sowjetische Besatzung“ bekanntgegeben hat, empfiehlt der russische Außenpolitiker Alexej Puschkow der Regierung in Riga, nun die Kosten nachzurechnen, die der Sowjetunion durch die Befreiung des Landes von der Wehrmacht entstanden waren.

    Eine lettische Kommission hatte in dieser Woche erklärt, das Land habe 185 Milliarden Euro durch die „sowjetische Besatzung“ verloren. Drei Tage später nannte die Kommission eine neue Summe: 300 Milliarden Euro.

    „Die Rigaer Arithmetik: Lettland stockt die Ersatzforderungen gegenüber Russland von 185 auf 300 Milliarden Euro auf“, kommentierte Puschkow, Chef des auswärtigen Ausschusses der Staatsduma (russisches Parlamentsunterhaus), am Freitag via Twitter. „Was hat uns die Befreiung Lettlands von Hitler gekostet? Soll ich das ausrechnen?“

    In Kommentaren schlugen Twitter-Nutzer sogar vor, auch weitere „Ausgaben“ der Sowjetunion in Lettland, darunter für die Industrie, die in dem baltischen Land zu Sowjetzeiten entstanden war, in Rechnung zu stellen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Lettland weist deutsche Antifaschisten im Flughafen zurück
    In Lettland sind Russen „Nichtbürger“ – für die EU kein Problem
    Von der Leyen: Bundeswehr entsendet 400 Soldaten nach Lettland
    „Gedenkmarsch“ lettischer Waffen-SS-Veteranen in Riga
    Tags:
    Alexej Puschkow, Lettland, Russland