10:11 09 Dezember 2019
SNA Radio
    Jan Böhmermann

    ALFA-Chef Lucke: Böhmermann treibt Keil zwischen Deutschen und Türken

    © AFP 2019 / Britta Pedersen / dpa
    Politik
    Zum Kurzlink
    Streitfall Böhmermann (35)
    4122110
    Abonnieren

    Jan Böhmermanns "Schmähgedicht" ist nach Ansicht von Bernd Lucke, Bundesvorsitzender der "Allianz für Fortschritt und Aufbruch" - kurz ALFA - geschmacklos und menschenverachtend. „Unflätige Beleidigungen“ seien keine „Satire“. Ein Interview.

    Herr Lucke, im Interview mit dem "Focus" haben Sie Jan Böhmermann als "ein feiges Dreckschwein" bezeichnet. Was hat Sie denn zu dieser drastischen Aussage veranlasst?

    Als ich dieses "Schmähgedicht" las, wo ein Türke nur noch durch seine Geschlechtsteile beschrieben wird, da war das meine spontane Reaktion, dass ich dachte "was für eine Drecksau" bezüglich Böhmermann. Und dann habe ich geschrieben, dass man so etwas natürlich auf keinen Fall sagen darf.

    Und warum ist Böhmermann feige?

    Weil sich Böhmermann einen Autokraten herausgesucht hat, von denen es viele in der Welt gibt, der aber in Deutschland so eine Art Buhmann geworden ist. Und es ist immer besonders leicht, auf so jemandem rumzuhacken und sich die Zustimmung des Publikums zu sichern.

    Was ist denn mit der Presse — und der  Ja, das sehe ich völlig anders. Ich glaube, das, was da von Böhmermann gemacht worden ist, hatte mit Satire überhaupt nichts zu tun. Das waren einfach unflätige Beleidigungen, die er in einem staatlichen Fernsehsender verbreitet hat.  Da muss man die Satire, die ja auch eine Form der Kunst ist, davor schützen, dass sie missbraucht wird, um den Deckmantel für Handlungen zu liefern, die einfach strafbar sind.

    Wie halten Sie es sonst mit Satire?

    Ich fand dieses Lied über Erdogan von extra3 durchaus gelungen. Das war amüsant, das ist selbstverständlich legitim. Aber bei Böhmermann war das nicht satirisch. Wenn man einen Menschen nur noch beschreibt, in dem man über den Geruch seiner Geschlechtsorgane redet, ihm Dinge an den Kopf wirft wie Sodomie oder Kinderpornographie — das hat doch nichts Satirisches.

    Darum sagen Sie auch, dass Frau Merkel richtig gehandelt hat, als sie die Ermittlungen gegen Böhmermann zuließ?

    Ja, ich halte das für richtig. Das sollen deutsche Gerichte entscheiden, ob das eine strafbare Beleidigung eines Staatsoberhauptes ist. Ich muss sagen, gerade im traditionell guten Verhältnis zwischen Deutschen und Türken halte ich das für ausgesprochen schädlich, wenn so ein Nachwuchssatiriker plötzlich einen Keil zwischen unsere Völker treibt.

    Interview: Matthias Witte

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Streitfall Böhmermann (35)

    Zum Thema:

    MdB Dörmann (SPD) zum Fall Böhmermann: „Merkel hätte Schaden abwenden können“
    Erdoğan nutzt Böhmermann-Debatte für Innenpolitik aus - Expertin
    Folgen der Causa Böhmermann? Merkel im Umfrage-Tief
    Glückwunsch, Herr Böhmermann! - Wie Satire Merkel mundtot macht
    Tags:
    Recep Tayyip Erdogan, Jan Böhmermann, Angela Merkel, Bernd Lucke, Deutschland, Türkei