16:55 18 September 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    5317810
    Abonnieren

    Präsident Wladimir Putin erwartet neue Informationsattacken sowohl gegen Russland als auch gegen sich selbst und bezeichnet diese als „Reaktion von Opponenten“ auf das Erstarken Russlands. Zugleich warnt der Kremlchef davor, im Kampf gegen russische Journalisten „rote Linien“ zu übertreten.

    Er zweifle gar nicht daran, dass es zum bevorstehenden Jahrestag des Sieges im Großen Vaterländischen Krieg am 9. Mai wieder mediale Attacken geben werde. „Dann zu den Duma-Wahlen und den Präsidentschaftswahlen“, sagte Putin am Montag auf einem Forum der Gesamtrussischen Nationalen Front in Joschkar-Ola. „Das ist eine Reaktion unserer Opponenten – wollen wir sie so nennen – auf das Erstarken unseres Landes.“

    Er selbst sei schon Informationsattacken gewöhnt. Diese habe es schon während der Krise im Kaukasus (Ende der 1990er bis Anfang der 2000er Jahre — Red.) erlebt.

    Zugleich stellte Putin fest, dass die wirksame Arbeit russischer Journalisten im Westen „gewisse Besorgnis“ errege, weshalb die Arbeit russischer Medien dort als Propaganda abgestempelt würde.

    „Es ist verblüffend: Jetzt wird gegen unsere Journalisten gekämpft, ihnen wird Propaganda vorgeworfen“, sagte Putin. Er verwies auf die unterschiedliche Wahrnehmung der Arbeit der westlichen und der russischen Journalisten: „Alles, was sie getan haben, ist freier Journalismus. Alles, was die unseren für den Schutz der nationalen Interessen tun, ist Kreml-Propaganda.“

    „Das sind alles doppelte Standards“, so der Kremlchef. Ein Forumsteilnehmer vertrat die Meinung, dass gegen Russland ein Informationskrieg geführt werde – mit dem Ziel, ein negatives Bild zu prägen. Das sei nichts Neues, kommentierte Putin. Aber es gebe „rote Linien, die wir nicht übertreten dürfen“. „Auch lassen wir keine roten Linien uns gegenüber übertreten.“

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Panama Papers: Kreml wirft dem Westen „Putin-Phobie“ vor
    "Massives Putin-Bashing": Deutsche Medien führen Krieg gegen Russland - Meinung
    Fall Nawalny: Deutsche Eliten und „Ausdruck eines Niedergangs“ – Experte Fischer knallhart
    Fall Nawalny: Deutschland und OPCW weichen Antworten auf Russlands Fragen aus – Lawrow
    Tags:
    Wladimir Putin, Westen, Russland