18:31 25 März 2017
Radio
    «Tornado» des Taktischen Luftwaffengeschwaders 51 «Immelmann» bei einer Präsentation auf dem Fliegerhorst Jagel, 4. Dezember 2015

    Deutschland dementiert Bau von Tornado-Stützpunkt in Türkei

    © AFP 2017/ DPA / CARSTEN REHDER
    Politik
    Zum Kurzlink
    Kampf gegen den IS (812)
    3338515113

    Deutschland plant keinen Bau einer eigenen Basis für Kampfjets auf dem Luftwaffen-Stützpunkt Incirlik in der Türkei, teilte der Pressedienst des Bundesverteidigungsministeriums Sputniknews mit.

    Zuvor hatte Spiegel Online unter Berufung auf interne Dokumente berichtet, dass die Bundeswehr einen eigenen Stützpunkt auf der türkischen Luftwaffen-Basis Incirlik bauen möchte, da mit einem langwierigen Kampf gegen die Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS, auch Daesh) in Syrien gerechnet werde.

    Es sollten angeblich 65 Millionen Euro für den Bau eines eigenen Flugbereichs, feste Unterkünfte für deutsche Soldaten und einen ausgerüsteten Gefechtsstand ausgegeben werden. Darüber hinaus soll die Bundeswehr mit Ankara bis dato über eine langfristige Stationierung deutscher Soldaten verhandelt haben. Die meisten Projektteile sollten laut „Spiegel“ schon im Sommer 2017 fertiggestellt werden. Aus den Dokumenten des Ministeriums würde hervorgehen, dass es sich um eine langfristige Mission handelt, die dringend Investitionen nötig macht.

    In einer Antwort auf eine Anfrage von Sputniknews hat der Pressedienst des Bundesverteidigungsministeriums diesem Bericht widersprochen:

    „Deutschland plant keinen Bau eines festen Luftstützpunktes in der Türkei. Deutschland hat seine Flugzeuge in Incirlik als einen Beitrag zur (Arbeit der – Anm. d. Red.) internationalen Koalition gegen den IS stationiert und beabsichtigt, in die Infrastruktur der Basis von Incirlik zu investieren“, teilte ein Sprecher mit.

    Diese Pläne sowie alle Fragen bezüglich der Räume und der Ausrüstung seien mit der türkischen Seite bereits abgesprochen worden. „Der Prozess läuft noch, bislang wurden noch keine Entscheidungen getroffen“, betonte er.

    Auf Incirlik sind seit mehreren Monaten deutsche Tornado-Aufklärungsjets stationiert. Derzeit befinden sich etwa 200 deutsche Soldaten in der Türkei, Tornado-Flugzeuge gehen fast täglich auf Aufklärungsmission über Syrien.

     

    Themen:
    Kampf gegen den IS (812)
    Tags:
    Anti-IS-Koalition, Luftstützpunkt, Tornado“-Aufklärungsjets, Bundeswehr, Türkei, Incirlik, Deutschland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Alle Kommentare

    • altes.fachbuch
      nur investitionen in die infrastruktur;)
      wir kommen, um zu bleiben!
      die nato-osterweiterung findet auch nicht statt, nur rotierende besuche:)
    • Um der Wahrheit twas näher zu kommen, ist die 1. Voraussetzung dieser Merkel-Regierung nichts mehr zu glauben.
    • avatar
      Joesi
      schwindeln. lügen und betrügen!!
      wie der große Bruder !!
      info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/peter-orzechowski/plan-b-krieg-um-syrien-mit-nato-und-
      Das Merkel hat Deutschland unmöglich gemacht!!!!

      Linke wählen! Auch wir alten Liberalen haben keine Chance mehr!
      EU- Hohlbirne Graf Lambsdorff fährt voll auf Amis ab!
    • avatar
      Beste Freunde

      Von Sevim Dagdelen Tageszeitung "Junge Welt" vom 26.04.2016

      Sevim Dagdelen ist Sprecherin für Internationale Beziehungen der Fraktion Die Linke im Bundestag und Mitglied des Auswärtigen Ausschusses
      The times they are a-changin’ – als Barack Obama im Sommer 2008 nach Deutschland kam, jubelten dem »Yes, we can«-Kandidaten Zehntausende euphorisch an der Berliner Siegessäule zu. Die Bundeskanzlerin zeigte dem US-Präsidentenanwärter die kalte Schulter und verwehrte ihm einen Auftritt vor dem symbolträchtigeren Brandenburger Tor. Nun, am Ende seiner zweiten Amtszeit, gehen in Deutschland Zehntausende gegen den Friedensnobelpreisträger aus Washington und seine willige Freihandelshelferin auf die Straße. Nie waren Obama und Merkel so unpopulär wie heute, dafür sehen sich die beiden als ziemlich beste Freunde. Die USA und die ganze Welt brauchen »ein starkes, wohlhabendes und geeintes Europa«, säuselte Obama am Montag in Hannover. Die EU und die NATO müssten sich in den von Bürgerkriegen erschütterten Staaten Syrien und Irak stärker »engagieren« und endlich mehr Geld für die Aufrüstung ausgeben.

      Obama lockt und lobt, Merkel liefert. Pünktlich zum Ruf nach »stärkerem Engagement« gibt die Bundesregierung erste Aufrüstungspläne bekannt. Der auf ein Jahr begrenzte »Tornado«-Einsatz wird entfristet, die deutschen Soldaten bleiben auf unbestimmte Zeit für »out of area«-Flüge in der Türkei. Die Merkel-Regierung lässt auf der NATO-Militärbasis Incirlik für Dutzende Millionen Euro einen eigenen Gefechtsstand der Bundeswehr bauen und handelt ein langfristiges Stationierungsabkommen aus – mit dem Despoten Recep Tayyip Erdogan, dessen Kriegspolitik gegen die Kurden Hunderttausende zu Flüchtlingen im eigenen Land macht.

      Was schert das weiter in Hannover? Es war Washingtons »Engagement« im Irak, das die Terrorkreatur »Islamischer Staat« als Geißel der Menschheit geschaffen hat. Es ist der »Stabilitätsanker« Saudi-Arabien, der die Kopf-ab-Krieger in Syrien stärkt und gegen Jemens Bevölkerung einen brutalen Luftkrieg führt. Und nun ruft der Brandstifter seine Helfershelfer zum Löscheinsatz. Und noch perverser: Obama erklärt die Opfer des westlichen »Engagements« selbstgefällig zu Helden, die sich wegen des Freiheitsversprechens durch die Wüste und über das Meer auf nach Europa machen, nicht etwa infolge der NATO-Kriegsverheerungen. Die Regie in Hannover spielt dazu »Ein Hoch auf uns« ein, 400 handverlesene Studenten jubeln. Was aber sind die paar Claqueure gegen die 90.000, die am Wochenende gegen Obama und Merkel und deren Freihandelsprojekt TTIP demonstrierten?
    • avatar
      meissner-hilden
      Tornadostützpunkt?
      Warum ein Flugzeugmuseum mit nur einem Flugzeugtyp?
    • US-BesetzteRepublikDeutschland
      Euch Bundeswehr-Säbelrassler soll der Teufel holen! Auch ihr habt eine Remonstrationspflicht! Wacht auf und verbündet euch mit dem der das Böse (IS) bekämpft und nicht mit dem Erdowan, welcher das Böse unterstützt! Seit ihr eigentlich noch ganz richtig in der Birne oder juckt euch Söldnertruppe der Amis das Fell?
    • Da werden die Worte etwas verdreht um die Bürger in Deutschland zu täuschen.

      Warum unterstützen Frau von der Leyen und Frau Merkel Bundeswehreinsätze die internationales Recht brechen?

      Cui bono?
      Wer hat einen Vorteil davon?
    • Vanomas
      Die Russen haben dort S400 Luftabwehr stationiert und die Türken können die Terroristen nicht mit Flugzeugen unterstützen, vermutlich wollte man das die Deutschen jetzt die Terroristen unterstützen.
    • avatar
      rkunz
      Das Dementi kann ich beim besten Willen nicht ernst nehmen...
    • avatar
      ale_xandria
      Ob da ein fester Stützpunkt geplant ist, oder ob "nur" in die Infrastruktur des Flughafens investiert wird, ist an sich egal.
      Was haben dort überhaupt deutsche Militärs und Flugzeuge verloren?

      Lasst die Syrer allein gegen die Terroristen kämpfen und unterstützt nicht die Türken in ihren verbrecherischen Kriegen
    • Germane
      Funktionieren denn die deutschen Jets noch ?
    • foxy
      3 stck.sollen in der Lage sein, tagsüber zu fliegen..so die grüchte
    • avatar
      Eder
      Wenn die Tornados dann auch fliegen könnten?Die BW hat für den Syrieneinsatz ,der ja sogar noch illegal gegen ein souveränes ist aus verschiedenen Flugstaffeln die 25 jährigen Museeumsstücke zusammkratzen müssen.Über diese BW kann man nur lachen.
    • Alexander Axt
      Ein solcher Stützpunkt verstieße mit Sicherheit gegen das Grundgesetz. Vielleicht ist das ja der Grund warum Merkel die Streichung des Artiklels 26 des GG plant:

      "(1) Handlungen, die geeignet sind und in der Absicht vorgenommen werden, das friedliche Zusammenleben der Völker zu stören, insbesondere die Führung eines Angriffskrieges vorzubereiten, sind verfassungswidrig. Sie sind unter Strafe zu stellen."
    • avatar
      otto-remagen
      keinen Neubau , sondern Ausbau . Wo ist der Unterschied ? Gegen den IS , da kommen sie zu spät , UNEINGELADEN und Völkerrechtswidrig ! Es geht nicht gegen den IS sondern gegen Syrien und damit Russland ! Wenn es gegen Russland geht , dann frage an bei Deutschland . Syrien , Ukraine , Baltischen Staaten . Überall mischt Deutschland mit !
    • avatar
      Kommt zurück aus der Türkei was wollt Ihr da.Deutschland braucht sichere Grenzen.Es hat schon eimal etwas gesagt die Demokratie wird am Hindukusch verteidigt was ist rausgekommen nicht hat einen Haufen Geld gekostet und bringt uns sogenannte Flüchtlinge.
    • avatar
      manuel-k
      ihr deutschen könnt einem echt leid tun. liebe grüße aus österreich
    • Antwort anAlexander Axt(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Alexander Axt, Aber da steht doch "verfassungswidrieg"...macht also nichts...wir haben ja nur ein Grundgesetz und keine Verfassung. ;)
    neue Kommentare anzeigen (0)