06:55 20 November 2017
SNA Radio
    «Tornado» des Taktischen Luftwaffengeschwaders 51 «Immelmann» bei einer Präsentation auf dem Fliegerhorst Jagel, 4. Dezember 2015

    Deutschland dementiert Bau von Tornado-Stützpunkt in Türkei

    © AFP 2017/ DPA / CARSTEN REHDER
    Politik
    Zum Kurzlink
    Kampf gegen den IS (813)
    3338606114

    Deutschland plant keinen Bau einer eigenen Basis für Kampfjets auf dem Luftwaffen-Stützpunkt Incirlik in der Türkei, teilte der Pressedienst des Bundesverteidigungsministeriums Sputniknews mit.

    Zuvor hatte Spiegel Online unter Berufung auf interne Dokumente berichtet, dass die Bundeswehr einen eigenen Stützpunkt auf der türkischen Luftwaffen-Basis Incirlik bauen möchte, da mit einem langwierigen Kampf gegen die Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS, auch Daesh) in Syrien gerechnet werde.

    Es sollten angeblich 65 Millionen Euro für den Bau eines eigenen Flugbereichs, feste Unterkünfte für deutsche Soldaten und einen ausgerüsteten Gefechtsstand ausgegeben werden. Darüber hinaus soll die Bundeswehr mit Ankara bis dato über eine langfristige Stationierung deutscher Soldaten verhandelt haben. Die meisten Projektteile sollten laut „Spiegel“ schon im Sommer 2017 fertiggestellt werden. Aus den Dokumenten des Ministeriums würde hervorgehen, dass es sich um eine langfristige Mission handelt, die dringend Investitionen nötig macht.

    In einer Antwort auf eine Anfrage von Sputniknews hat der Pressedienst des Bundesverteidigungsministeriums diesem Bericht widersprochen:

    „Deutschland plant keinen Bau eines festen Luftstützpunktes in der Türkei. Deutschland hat seine Flugzeuge in Incirlik als einen Beitrag zur (Arbeit der – Anm. d. Red.) internationalen Koalition gegen den IS stationiert und beabsichtigt, in die Infrastruktur der Basis von Incirlik zu investieren“, teilte ein Sprecher mit.

    Diese Pläne sowie alle Fragen bezüglich der Räume und der Ausrüstung seien mit der türkischen Seite bereits abgesprochen worden. „Der Prozess läuft noch, bislang wurden noch keine Entscheidungen getroffen“, betonte er.

    Auf Incirlik sind seit mehreren Monaten deutsche Tornado-Aufklärungsjets stationiert. Derzeit befinden sich etwa 200 deutsche Soldaten in der Türkei, Tornado-Flugzeuge gehen fast täglich auf Aufklärungsmission über Syrien.

     

    Themen:
    Kampf gegen den IS (813)
    Tags:
    Anti-IS-Koalition, Luftstützpunkt, Tornado“-Aufklärungsjets, Bundeswehr, Türkei, Incirlik, Deutschland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren