18:40 22 Januar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    9479
    Abonnieren

    Die Terrormiliz Dschebhat an-Nusra konzentriert ihre Kräfte nordwestlich der syrischen Stadt Aleppo und in nordöstlichen Kreisen des Gouvernements Latakia. Das teilte das Verteidigungsministerium Russlands am Montag unter Berufung auf das russische Versöhnungszentrum im syrischen Hmeimim mit.

    Die Terroristen hätten am Sonntag und in der Nacht zum Montag die von ihnen belagerte Stadt Fuaa im Gouvernement Idlib aus Mehrfachraketenwerfer beschossen… Die sogenannte Freie Syrische Armee habe Positionen der syrischen Armee im Gouvernement Homs unter Beschuss genommen. Die Terroristen hätten auch einige Siedlungen im Gouvernement Damaskus beschossen. „Ansonsten wurde die Waffenruhe im Großen und Ganzen eingehalten. Es wurden lediglich 13 Verstöße registriert“, hieß es.

    Die Feuerpause in Syrien war am 27. Februar in Kraft getreten. Allerdings gilt sie nicht für die in Russland und einigen anderen Ländern geächteten Terrornetzwerke Daesh (Islamischer Staat/IS) und Dschebhat an-Nusra sowie für andere Organisationen, die von den UN als Terrorgruppierungen eingestuft wurden.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Lawrow: Kein Verstoß gegen Waffenruhe in Aleppo durch syrische Armee
    Moskau dementiert Berichte über geplanten Sturm von Aleppo
    Terroristen verkünden Luftkrieg in Syrien vor Großoffensive im Raum Aleppo
    Stratfor: In Aleppo entscheidet sich Syriens Zukunft
    Tags:
    Kräftekonzentration, Dschebhat an-Nusra, Terrormiliz Daesh, Aleppo, Syrien