13:33 22 Juni 2018
SNA Radio
    Hillary Clinton spricht vor den Wählerinnen des Bundesstaats Iowa

    US-Wahlkampf: Clinton will Kabinett wie Amerika selbst - zur Hälfte weiblich

    © REUTERS / Brian Snyder
    Politik
    Zum Kurzlink
    Präsidentenwahl in USA (2016) (443)
    8225

    Bei einer Wahlkampfveranstaltung hat die ehemalige US-Außenministerin und derzeitige Präsidentschaftskandidatin der US-Demokraten, Hillary Clinton, angekündigt, im Falle ihres Sieges die Hälfte der Kabinettsposten an Frauen vergeben zu wollen, meldete die Agentur Associated Press am Montag.

    „Ich werde ein Kabinett haben, das wie Amerika aussieht, und 50 Prozent von Amerika sind Frauen“, erklärte Clinton bei einem Bürgertreffen in Philadelphia.

    Sie hatte auf die Frage der Moderatorin geantwortet, ob sie es dem kanadischen Premierminister Justin Trudeau gleichtun würde, der im Wahlkampf angekündigt hatte, dass die Hälfte der Posten in seinem Kabinett für Frauen vorgesehen sein würde. Das Versprechen setzte Trudeau nach seinem Wahlsieg um.

    Zuvor hatte die frühere US-Außenministerin die Vorwahlen ihrer Partei in New York gewonnen. Damit ist sie der Nominierung als einheitliche Kandidatin der Partei auf dem Parteitag im Juli einen Schritt näher gekommen.

    Die US-Präsidentenwahlen finden am 8. November statt. Beide Hauptparteien des Landes führen weiter ihre Vorwahlen in den Staaten durch. Laut den jüngsten Umfragen gilt Hillary Clinton als Favoritin im Rennen um die Präsidentschaftskandidatur der Demokraten. Bei den Republikanern hat Milliardär Donald Trump die meisten Chancen auf den Sieg.

    Themen:
    Präsidentenwahl in USA (2016) (443)

    Zum Thema:

    Demokraten-Gegner im Geldregen: Sanders bewirft Clinton mit Dollarnoten - Video
    Clinton in New York - im Kampf mit selbst eingeführten Alltagstücken
    WikiLeaks: Clinton wollte Assad stürzen und Syrien für Israel vernichten
    Die USA unter Präsident Donald Trump – eine Satire von The Boston Globe
    Tags:
    US-Präsidentschaftswahl 2016, Hillary Clinton, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren