06:55 25 März 2017
Radio
    Ein Bild von Baschar Assad

    Moskau über Syrien: Assads Rücktritt kann Blutvergießen nicht stoppen

    © AFP 2017/ Louai Beshara
    Politik
    Zum Kurzlink
    8978442

    Der russische Verteidigungsminister Sergej Schoigu bezweifelt stark, dass ein Rücktritt des syrischen Präsidenten Baschar Assad das Blutvergießens im Land beenden könnte.

    „Wir hören oft von unseren westlichen Kollegen, dass kein Blut in Syrien mehr vergossen werden wird, wenn Baschar Assad geht. Die US-geführte Koalition würde dann auch Russland unterstützen. Diese ‘guten Vorsätze’ sind aber kaum glaubwürdig. Es stellt sich doch die Frage, wer denn der Herstellung des Friedens und der Schaffung der Ordnung im Irak und in Libyen nach dem Sturz von Saddam Hussein und Muammar Gaddafi im Wege stand?“ so Schoigu bei der 5. Moskauer internationalen Sicherheitskonferenz.

    Der bewaffnete Konflikt in Syrien war 2011 ausgebrochen, den Regierungstruppen und patriotischen Kräften stehen Kämpfer verschiedener bewaffneter Gruppierungen gegenüber. Laut UN-Angaben sind im Land seitdem mehr als 220.000 Menschen ums Leben gekommen.

    Zum Thema:

    Assad lehnt iranisches Angebot ab - Seine Familie bleibt in Damaskus
    Putin soll Assad weiteren Beistand zugesichert haben
    Lawrow: Keine Beweise für Anwendung von C-Waffen durch Assad-Regime
    Assad im Exklusiv-Interview mit Sputnik - VIDEO
    Tags:
    Rücktritt, Baschar al-Assad, Sergej Schoigu, Syrien, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Alle Kommentare

    • avatar
      Ich bin mir nicht sicher ob das "Meucheln und Metzeln" in Syrien ein Ende
      findet wenn Assad zurücktritt, aber eins weiss ich mit Sicherheit, wenn die
      USA und ihre IS/Daesh Terrorbrigaden nicht bald vollständig "Eliminiert"
      werden dann hört das weltweite Morden ( US-Interventionskriege ) nie auf.

      Assad ist nicht das Problem, das Probelem sind die Ewiggestrigen im
      US-Senat und ihre Europäischen Stiefellecker . . . .

      Die Verbrecher sitzen in Washington & Brüssel, nicht in Damaskus.
    • avatar
      sophie.ostermannAntwort an (Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      No_Deal, genauso ist es. Wer gibt der US/EU das Recht zu bestimmen wer ,,,beseitigt,,, werden muss ? Die EU hat sich nach den USA zu einer verbrecherischen Organisation entwickelt
    • Wir fassen kurz erneut zusammen:

      Die Freunde können darüber entscheiden, ob in Syrien weiter Blut vergossen wird. Sie haben also die Hoheitsgewalt über den IS, al Nusra und wie sie alle heißen. Es sind ihre Tools, ihre Werkzeuge.

      Dies geben sie immer wieder frank und frei zu. Aber auch wenn sie so ehrlich sind, man sollte diese Ungeheuerlichkeit nicht akzeptieren, denn es sind die Abkömmlinge ihrer Nattern, die hier in Europa Bomben legen.
    • avatar
      @sophie.ostermann
      > Wer gibt der US/EU das Recht zu bestimmen wer beseitigt werden muss?

      Jene die Politiker Bestechen oder Erpressen, und leider haben alle diese
      Verbrecher "Parlamentarische Imunität" In China und Russland, aber sieht
      das etwas anders aus, da wird gegen Korruption im "Staatsdienst"
      unerbittlich vorgegangen, In China gibt es sogar die Todestrafe bei
      Sehr Schweren Fällen von Korruption im Amt, das sollte man hier einführen,
      dann hängt der Grösste teil der Regierung auf dem "Platz der Republik"

      @der15.Franzose
      > denn es sind die Abkömmlinge ihrer Nattern, die hier in
      > Europa Bomben legen.

      Es interresiert "Unsere Volks-Treter" einen Scheissdreck, wieviele
      Unschuldige Zivilsten bei Terroranschlägen verrecken, die sind allesamt
      von der US-Lobby bestochen worden, Die zählen nur ihr Geld, die gehen
      im Wörtliche Sinne über "Leichen"

      Alle Opfer der Terroranschläge, durch IS/Daesh, gehen aufs das Konto
      der Korrupten "Volksvertreter" in Brüssel, Berlin ecetera. Ohne sie, ihr
      abnicken der US-Interventionskriege, und ihre Stillschweigende
      Finanzierung aus Steuergeldern, und der Duldung von Kriminellen
      Geschäften ( IS-Öl-handel, Drogenhandel, Kunstraub ecetera )
      würde es diese Terror Organsiation Langley - IS/Daesh garnicht geben
    neue Kommentare anzeigen (0)