06:55 25 März 2017
Radio
    Die Nationalversammlung des französischen Parlaments

    Frankreichs Parlament stimmt für Resolution gegen Russland-Sanktionen

    © AFP 2017/ Bertrand Guay
    Politik
    Zum Kurzlink
    Russland-Sanktionen (476)
    451399639111

    Abgeordnete der französischen Nationalversammlung haben am Donnerstag mehrheitlich für die Resolution abgestimmt, in der sich Oppositionsabgeordnete mit der Bitte an die Regierung wenden, beim nächsten EU-Gipfel eine Verlängerung der Sanktionen gegen Russland abzulehnen.

    An der Abstimmung nahmen 98 Parlamentarier teil. Für die Annahme der Resolution stimmten 55 Abgeordnete, notwendig waren mindestens 50 Stimmen.

    ​Den Resolutionsentwurf, der bislang zunächst empfehlenden Charakter trägt, unterstützten 80 Abgeordnete des Unterhauses. Die Autoren des Projekts rufen die französische Regierung dazu auf, die absolute Wirkungslosigkeit der Anti-Russland-Sanktionen einzuräumen, die der Regelung der Ukraine-Krise keinesfalls zuträglich und dabei für die Interessen Frankreichs vor allem schädlich seien.

    „Diese Sanktionen, die die Europäische Union unter aktiver Unterstützung der USA verhängte, widersprechen den grundlegenden Interessen Frankreichs und Russlands und zerstören die Wirtschaftsbeziehungen zwischen den beiden Länder“, heißt es in dem Resolutionsentwurf.

    Mariani und seine Mitstreiter rufen die Regierung dazu auf, auch auf die Verlängerung der Personalsanktionen gegen russische Parlamentarier zu verzichten, da diese Maßnahme die Entwicklung bilateraler Kooperationen und des Dialogs mit der russischen Seite nur erschwere. Es sollten zudem Verhandlungen mit Moskau über die Aufhebung des russischen Lebensmittelembargos aufgenommen werden.

    Themen:
    Russland-Sanktionen (476)

    Zum Thema:

    Mariani: Großteil französischer Abgeordneter für Stopp der Russland-Sanktionen
    Gegen Sanktionen: Französische Parlamentarier für Neustart in Wirtschaftsbeziehungen
    Paris: Ende der Russland-Sanktionen im Interesse aller
    Frankreich stimmt erstmals über Aufhebung der Sanktionen gegen Russland ab
    Tags:
    Abstimmung, Aufhebung, Resolution, Sanktionen, Frankreich, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    • avatar
      werner 945
      Warum verkaufen die Franzosen ihre Waren nicht einfach an die Freunde in Übersee? USA??
      Die Sanktionen sind gut für die Entwicklung Russlands!!!!!Die Franzosen sind gute Wendehälse!
    • avatar
      ingomaus
      nur Frankreich oder GB als Siegermächte, sind in Europa fähig die Sanktionen zu Beenden. Danke Frankreich, schmeißt die USA endlich aus Eurpa raus.
    • avatar
      mhbh
      Es ist doch klar, jetzt wo der Front National die nächsten Wahlen, auch die des Präsidenten zu gewinnen droht, will man schon mal umsteuern und sich auf die neue Zeit einstellen, wenn Hollande nicht mehr Präsident sein wird. Vielleicht gibt es bald eine Präsidentin Le Pen, dann sind die Russland- Sanktionen sowieso Geschichte, ebenso der Euro und die EU. Wenn in Österreich die FPÖ an die Macht kommt und in Deutschland die AfD weiter wächst, dann kann sich Merkel warm anziehen bzw. gleich ihre Sachen packen und auf Nimmerwiedersehen verschwinden. Obwohl man diese Bazille nicht einfach so davonkommen lassen sollte. Für den gigantischen Schaden, den sie in Europa und Deutschland angerichtet hat, muß sie bezahlen. Fragt sich nur, womit?
    • Oui, vive la France! Immerhin sind die Franzosen noch das aufmüpfigste Volk in Europa und sehen die USA immer kritisch, auch weil die Amis keine Esskultur haben.
    • Wir fassen kurz den Spielstand zusammen:

      Europa 7 points
      USA 0 points

      Wenn man sich diese östlichen Hassprediger einfach mal dahin denkt, wo sie hingehören: RAUS AUS EUROPA!!!
    • Antwort anmhbh(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      mhbh, vorübergehend ziehen lassen, dann die ganzen Vorgänge untersuchen, Auslieferungsantrag stellen und vor Gericht stellen. Der Schaden und Verrat an unserem Land ist groß genug für viele Jahre hinter Gittern.
    • Ullrich Heinrich
      "An der Abstimmung nahmen 98 Parlamentarier teil."
      Seltsam: Die französische Nationalversammlung hat 577 Mitglieder. Es haben also knapp 17% derMitglieder an der Abstimmung teilgenommen. Ob hier überhaupt Beschlussfähigkeit bestand, darf in Zweifel gezogen werden.
    • zivilist
      Ob's die Regierung interessiert ?
    • Alexander Axt
      Die Franzosen werden an den Sanktionen festhalten, wenn der Ami das will. Über die Finanzmärkte besitzen die USA Hebel, um den Galliern größeren Schaden zuzufügen, als die Russlandsanktionen Verluste für die französische Wirtschaft. Kein einziges Land der EU ist unabhängig oder souverän. Sie sind samt sonders Vasallen des ›Großen Bruders‹ der jenseits des Teiches thront.
    • Antwort anUllrich Heinrich(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Ullrich Heinrich, darauf wollte ich auch gerade verweisen.
      Folglich kann man am Grade der Nichtbeteiligung schon die (Un-) Wichtigkeit dieser Abstimmung erkennen. Zumal die letzte Entscheidung darüber eh beim Senat liegt.
    • Ullrich Heinrich
      Was mir noch auffällt: Laut der angegebenen Quelle haben nicht 98 sondern 101 Mitglieder an der Abstimmung teilgenommen, zwei jedoch enthielten sich der Stimme. Es bleiben also 99 gültige Stimmen, nicht 98.
      Wer lesen kann....
    • avatar
      Ost_West
      Glückwunsch an die Franzosen, sie sind offensichtlich real denkende Menschen.
    • Никита
      Die Sanktionen werden erst gelockert, wenn das Russland Minsk II vollständig umgesetzt hat...was ist daran eigentlich so schwer zu verstehen?
    • Mikky
      Man kann nur hoffen,dass noch viel mehr Politiker erkennen,dass diese Sanktionen völlig überflüssig sind.Die Krim wird russisch bleiben.Für die Umsetzung von Minsk2 ist Russland nicht zuständig.
      Wobei mir scheint,dass es nur vorgeschobene Gründe sind.Russland sollte wirtschaftlich arg geschwächt werden,um Putin zu schaden.Aber das ist zum Glück nicht gelungen und wird auch nicht gelingen.
    • moessingenAntwort an (Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      der15.Franzose,
      sie werden sich jetzt mehr um die $otal verängstigten Baltenstaaten kümmer, als schlechte Verlierer, die sie immer waren.....
    • avatar
      flory
      Ich freue mich für Russland!
    • Germane
      Da wird das Merkel den Hollande besuchen!
    • Antwort anflory(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      flory, freuen Sie doch bitte auch mit den Franzosen... Wenn das bequemste Volk dieses Europas Flagge zeigt, wenn die Franzosen dem Stress einmal nicht aus dem Wege gehen, sondern wenn die Wiege der modernen Demokratie dem billigen Plagiat aus Übersee eine schallende Ohrfeige erteilt - dann darf man sich auch mal mit den Franzosen und dem französischen Volk freuen.

      Bevor ich es übrigens vergesse, dies ist es doch mal wieder wert:

      www.youtube.com/watch?v=HM-E2H1ChJM
    • ziheihähh-baby
      bla ,bla, solange osama nicht zustimmt traun sich die "freunde" des gringoreichs nicht alleine ,weil sonst kommen wieder die rosinenbomber aber ohne rosinen(mit chlorhuhn), vieleicht is noch ein bischen agent orange übrig...hat ja vietnam auch "gut" getan ..ja freunde kann mann sich doch aussuchen warum wir nicht.
    • avatar
      Joesi
      Vive la France! Vive la Russie!!!!
      Merci bcp!
    neue Kommentare anzeigen (0)