Widgets Magazine
08:09 19 August 2019
SNA Radio
    Syrischer Soldat bei al-Qaryatain

    Russischer UN-Diplomat: Syrische Armee rückt in Richtung Deir ez-Zor und Rakka vor

    © Sputnik / Mikhail Voskesensky
    Politik
    Zum Kurzlink
    Kampf gegen den IS (813)
    81230

    Die syrischen Streitkräfte planen mit Unterstützung der russischen Luftwaffe eine Offensive in Richtung der Städte Deir ez-Zor und Rakka, wie Alexej Borodawkin, ständiger Vertreter Russlands bei der UN in Genf, gegenüber Journalisten äußerte.

    Borodawkin erinnerte daran, dass sich die Waffenruhe in Syrien nicht auf die Terrormilizen Islamischer Staat, die Al-Nusra-Front und andere von der Uno als terroristisch eingestufte Gruppierungen erstreckt. In den Resolutionen des UN-Sicherheitsrates sei gar von einer notwendigen Fortsetzung des Kampfes gegen die radikalen Kräfte die Rede.

    „Und ebendies tun die syrischen Streitkräfte mit russischer Luftunterstützung. Im Ergebnis dieser Aktivitäten wurde Palmyra befreit, nun werden weitere offensive Operationen in Richtung Deir ez-Zor und Rakka vorbereitet. Gerade gegen solche Gruppierungen wie die Al-Nusra-Front wird in Aleppo und einigen anderen Orten vorgegangen“, so der Diplomat.

    Die Waffenruhe in Syrien erstrecke sich nur auf jene Gruppierungen, die sich ihr über das russische Zentrum für Versöhnung in Hmeimim oder über die amerikanischen Strukturen in Amman offiziell angeschlossen haben.

    „Sollten illegal bewaffnete Gruppierungen dies nicht getan haben, dann sind ihre Beschwerden darüber, dass ihnen gegenüber die Waffenruhe verletzt werde, ungerechtfertigt. Zuerst muss man sich anschließen“, ergänzte Borodawkin.

    Das im Nordosten Syriens gelegene Deir ez-Zor wird seit mehreren Monaten von IS-Kämpfern belagert. Den Terroristen ist es gelungen, alle Zufahrtswege zur Stadt zu blockieren. Rakka ist indessen schon seit mehreren Jahren Hochburg und „Hauptstadt“ des IS.

    Die Terrormiliz Islamischer Staat ist heute eine der Hauptbedrohungen für die weltweite Sicherheit. Innerhalb von drei Jahren ist es ihr gelungen, bedeutende Territorien des Iraks und Syriens unter ihre Kontrolle zu bringen.

    Die aktive Phase des Syrien-Einsatzes der russischen Luftwaffe dauerte vom 30. September 2015 bis zum 15. März 2016. Ein Großteil der Gruppierung war Mitte März abgezogen worden, die verbliebenen russischen Flugzeuge und Hubschrauber setzen Angriffe gegen Terroristen-Positionen in Syrien fort.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Kampf gegen den IS (813)

    Zum Thema:

    Kampf gegen IS in Syrien: Große Sprengstoffproduktion bei Aleppo vernichtet
    Syrien: Gefechte im Raum Palmyra und al-Qaryatain gehen weiter
    Armer „Staat“: Zusammen mit Gebietsverlusten brechen dem IS die Einnahmen weg
    Uno: Söldner aus über 100 Ländern kämpfen in Syrien in IS-Reihen
    Tags:
    Al-Nusra-Front, Terrormiliz Daesh, Deir ez-Zor, Syrien