19:33 25 Juni 2019
SNA Radio
    Beobachtungsflugzeug vom Typ OC-135B

    „Open skies“: US-Beobachtungsflugzeug nach Alaska zurückgeflogen

    © Flickr/ Airwolfhound
    Politik
    Zum Kurzlink
    Überwachungsflüge im Rahmen des OH-Vertrages (73)
    51378

    Ein Beobachtungsflugzeug vom Typ OC-135B, das im Rahmen des Vertrages über den Offenen Himmel (OH-Vertrag) einen Überwachungsflug über Russland absolviert hatte, ist am Samstag vom Flughafen Ulan-Ude in der Hauptstadt der russischen Teilrepublik Burjatien nach Anchorage im US-Bundesstaat Alaska abgeflogen.

    Die US-Inspekteure hatten an Bord der Maschine zwischen dem 25. und 30. April 2016 im Rahmen des OH-Vertrages einen Überwachungsflug über Russland ausgeführt. 

    Zuvor hatte der Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums, Igor Konaschenkow, mitgeteilt, dass das Beobachtungsflugzeug OC-135B im Rahmen des Vertrages über den Offenen Himmel in Ulan-Ude gelandet war.

    Der OH-Vertrag war im Jahr 1992 in Helsinki von 27 Mitgliedstaaten der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) unterzeichnet worden. Sein Ziel ist es, gegenseitige Verständigung und Vertrauen zu festigen. Russland ratifizierte den Vertrag am 26. Mai 2001.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Überwachungsflüge im Rahmen des OH-Vertrages (73)

    Zum Thema:

    „Open skies“: USA auf Kontrollflug über Russland
    „Open Skies“ noch lebensfähig? Moskau beschuldigt USA der Störung bei Zertifizierung
    Nach Verstoß Ankaras gegen Open Skies: Moskau kritisiert doppelte Standards der NATO
    Moskau: Türkei schafft mit Verstoß gegen Open Skies Präzedenzfall
    Tags:
    Beobachtungsflugzeug OC-135B, OSZE, OH-Vertrag, Helsinki, USA, Russland