16:22 17 Februar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    2112139
    Abonnieren

    Die bewaffneten Formationen der oppositionellen Freien Syrischen Armee (FSA) haben laut Medienberichten vom Sonntag die Bildung eines einheitlichen Militärblocks verkündet.

    Laut einer Erklärung, die die Unterschriften von 37 Abteilungsvertretern trägt, wird jeder Angriff auf eines der von der FSA kontrollierten Gebiete als Aggression gegen den gesamten Block bewertet und mit Gewalt abgewehrt.

    In dem Dokument wird hervorgehoben, dass der vor rund zwei Monaten in Syrien verkündete Waffenstillstand faktisch vereitelt worden sei und die Assad-treuen Kräfte intensive Bombenschläge, unter anderem in Aleppo, ausführen würden.

    Laut der Erklärung wird die FSA unter keinen Umständen dem Prinzip der Teilbarkeit der Waffenruhe je nach Region zustimmen. Die Waffenruhe müsse für ganz Syrien gelten, wird unterstrichen.

    Wie die FSA-Leitung zuvor angekündigt hatte, wird sie wegen des Beschusses von Aleppo nicht die Feuerpause einhalten, die seit Freitag Mitternacht bei Damaskus und in Latakia gilt.

    Trotz der verkündeten Waffenruhe wird in Aleppo, im Umland von Damaskus und in der Nähe von Latakia – unweit der russischen Luftwaffenbasis Hmeimim – weiter gekämpft.

    Der Chef des russischen Zentrums für die Versöhnung der verfeindeten Seiten in Syrien, Generalleutnant Sergej Kuralenko, teilte mit, dass die Seiten intensive Verhandlungen über die Herstellung der Waffenruhe in der Provinz Aleppo führen.

    Der Waffenstillstand in Syrien ist seit dem 27. Februar in Kraft und betrifft die Gebiete nicht, in denen die Terrormilizen „Islamischer Staat“, „Jabhat an-Nusra“ und andere Formationen, die vom UN-Sicherheitsrat als terroristisch eingestuft wurden, agieren.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    USA weiter gegen Kooperation mit Syrien im Anti-IS-Kampf
    Pentagon schickt 150 Soldaten nach Syrien: Damaskus prangert US-Aggression an
    Uno: Söldner aus über 100 Ländern kämpfen in Syrien in IS-Reihen
    „Wolkenkratzer aus Schädeln“: Russischer Botschafter in Ankara klagt über Drohungen
    Tags:
    Freie Syrische Armee, Baschar al-Assad, Syrien