03:08 16 Dezember 2019
SNA Radio
    US-Soldaten in Lettland

    Nato erwägt Stationierung von vier Bataillonen in Osteuropa

    © Flickr / US Army / Daniel Cole
    Politik
    Zum Kurzlink
    Nato verstärkt Aktivitäten an Russlands Grenzen (357)
    10226309
    Abonnieren

    In Osteuropa sollen künftig vier Nato-Bataillone stationiert werden, wie Pentagon-Chef Ashton Carter im Rahmen eines Besuchs in Deutschland sagte.

    Carter zufolge sehen die Pläne der Nato die Stationierung eines Kontingents in den baltischen Ländern und in Polen vor. „Das ist eine der Möglichkeiten, die derzeit besprochen wird“, sagte er zu Journalisten ohne dabei Details zu nennen.

    Wie die Agentur Reuters hervorhebt, wandten sich die 2004 der Allianz beigetretenen Mitglieder Estland, Lettland und Litauen an die Nato mit der Bitte, auf ihrem Territorium ein zusätzliches Kontingent für den Widerstand gegen die angebliche von Russland ausgehende Bedrohung zu stationieren.

    In letzter Zeit hat die Nordatlantische Allianz ihre Aktivität an den westlichen Grenzen Russlands verstärkt. So laufen Anfang Mai Militärmanöver mit der Teilnahme von Nato-Kräften in Estland und Litauen. Außerdem sollen konkrete Lösungen zur Verstärkung der Nato-Präsenz in Osteuropa beim Juli-Gipfel der Allianz in Warschau besprochen werden. Moskau hat schon öfters seine Unzufriedenheit mit der Nato-Verstärkung an seinen Grenzen zum Ausdruck gebracht und von einer angemessenen Antwort auf das Vorgehen des Westens gesprochen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Nato verstärkt Aktivitäten an Russlands Grenzen (357)

    Zum Thema:

    „Herr Kollege, Sie müssen mit ins Boot“: Merkel wirbt für Nato-Beitritt Japans
    Abschreckung gegen Moskau: Nato will 4.000 Soldaten an Russlands Westgrenze verlegen
    Nato: Schweden hat keine Mitgliedschaft beantragt
    Nato rückt näher: US-Riesen-Radar kommt an Norwegens Grenze zu Russland
    Tags:
    NATO, Ashton Carter, Baltikum, Estland, Litauen, Lettland, USA, Russland