Widgets Magazine
12:51 18 August 2019
SNA Radio
    Russlands Außenminister Sergej Lawrow

    Lawrow: Assad ist für Russland nicht das, was Türkei für USA ist

    © Sputnik / Alexei Nikolsky
    Politik
    Zum Kurzlink
    1520412

    Syriens Präsident Baschar al-Assad ist für Russland kein Verbündeter – jedenfalls nicht in dem Sinne, wie die Türkei ein US-Verbündeter ist. Das sagte Russlands Außenminister Sergej Lawrow in einem Exklusivinterview gegenüber Sputniknews.

    „Übrigens ist Assad für uns kein Verbündeter, obwohl wir ihn im Kampf gegen den Terrorismus und bei der Erhaltung des syrischen Staates unterstützen. Er ist aber für uns kein Verbündeter in dem Sinn, wie die Türkei ein Verbündeter der USA ist“, so Lawrow. 

    In Syrien dauert seit März 2011 ein bewaffneter Konflikt an, der laut Uno-Angaben bereits mehr als  220.000 Todesopfer gefordert hat. Den Regierungstruppen von Präsident Baschar al-Assad stehen islamistische Terrormilizen gegenüber, die verschiedenen bewaffneten Gruppierungen angehören. Die mächtigsten davon sind der Daesh (auch Islamischer Staat, IS) und die Al-Nusra- Front, die in den vergangenen Jahren weite Teile des Landes unter ihre Kontrolle gebracht hatten. 

    Die USA und ihre europäischen Verbündeten streben eine Entmachtung von Syriens Staatschef Assad an und unterstützen bewaffnete Oppositionsgruppen in Syrien, die gegen Assads Armee kämpfen. Russland hingegen hält die Regierung Assad für einzig legitim und unterstützt deren Kampf gegen die Terroristen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Mit oder ohne Assad: Obama stellt Putin Ultimatum
    Umdenken in Syrien-Frage: Obama bezeichnet Moskau als “konstruktiven Partner”
    Iran sieht keine Alternative für Assad als Präsident Syriens
    Syrien: Einige Spieler träumen immer noch von Assads gewaltsamen Sturz - Lawrow
    Tags:
    Uno, Al-Nusra-Front, Terrormiliz Daesh, Baschar al-Assad, Sergej Lawrow, Türkei, USA, Syrien, Russland