Widgets Magazine
02:22 21 Juli 2019
SNA Radio
    Angriffe gegen IS: Russische Su-24 hebt in Latakia ab

    Lawrow: Abschuss russischer Flugzeuge undenkbar – Türkei vorgewarnt

    © Sputnik / Dmitry Vinogradov
    Politik
    Zum Kurzlink
    4533712

    Zwischenfälle wie der Abschuss des russischen Su-24-Bombers durch die türkische Luftwaffe in Syrien im November sind nach Ansicht von Russlands Außenminister Sergej Lawrow undenkbar. „Alle vorbeugenden Maßnahmen sind bereits ergriffen, Ankara weiß Bescheid“, erklärte der russische Chefdiplomat am Mittwoch in einem Exklusivinterview mit Sputniknews.

    „Wir haben bereits eine Provokation dieser Art gehabt. Unsere Einschätzung ist klar genug: Die türkische Führung beging (…) einen Fehler, der bekanntlich schlimmer sein kann als ein Verbrechen“, sagte Lawrow.

    Die Beziehungen zwischen Moskau und Ankara waren an einem Tiefpunkt angelangt, nachdem die Türkei am 24. November 2015 einen russischen Jet im türkisch-syrischen Grenzraum abgeschossen hatte. Präsident und Oberbefehlshaber Wladimir Putin nannte den Abschuss einen „Stoß in den Rücken durch Helfershelfer der Terroristen". 

    Russland fliegt seit Ende September 2015 auf Bitte von Präsident Baschar al-Assad Luftangriffe auf Positionen der Terroristen in Syrien. Im März ordnete Putin an, einen Großteil der russischen Gruppierung „nach erfolgreicher Erfüllung der gestellten Aufgaben“ aus Syrien abzuziehen.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Su-24-Abschuss: Mutmaßlicher Mörder des russischen Piloten in Türkei festgenommen
    Türkischer Dichter zu Su-24-Abschuss: „Russische Piloten waren bemüht um unser Wohl“
    Krise mit Türkei: Russen können SU-24-Abschuss noch nicht verzeihen – Umfrage
    Nato will Dialog mit Russland wiederaufnehmen – Su-24-Abschuss auf Agenda
    Putin zu Su-24-Abschuss: Ankara hätte sich für Kriegsverbrechen entschuldigen sollen
    Tags:
    Maßnahmen, Flugzeugabschuss, Sergej Lawrow, Türkei, Syrien, Russland