SNA Radio
    Der japanische Ministerpräsident Shinzo Abe und der russische Präsident Wladimir Putin (Archivbild)

    Moskau nennt Themen für russisch-japanischen Mini-Gipfel in Sotschi

    © Sputnik / Mikhail Klimenteev
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 373
    Abonnieren

    Russlands Präsident Wladimir Putin und Japans Premier Shinzo Abe wollen bei ihrem Treffen am 6. Mai in Sotschi neben dem Friedensvertrag, der Organisation des weiteren politischen Dialogs und Nordkorea unter anderem auch die Situation in der Ukraine erörtern, wie der außenpolitische Berater des russischen Präsidenten, Juri Uschakow, mitteilte.

    „Erörterungsgegenstand sind außerdem die Organisation des weiteren politischen Dialogs, verschiedenste Fragen der Sicherheitssphäre und internationale Themen. Durchaus natürlich die Ukraine, Nordkorea, Syrien, die Zusammenarbeit im Rahmen der Uno, denn in den Jahren 2016 und 2017 ist Japan ein nicht-ständiges Mitglied des UN-Sicherheitsrates“, sagte Uschakow gegenüber Journalisten.

    Er erinnerte daran, dass sich im Oktober 2016  zum 60. Mal der Tag jähre, an dem die russisch-japanische Deklaration über die Einstellung des Kriegszustandes zwischen der UdSSR und Japan unterzeichnet worden war.

    „Das heißt, die Problematik des Friedensvertrages ist präsent, natürlich wird sie ebenfalls erörtert werden“, so Uschakow.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Trotz Obama zu Putin: Japans Premier Abe besucht Russland
    Moskau: US-Druck auf Tokio beeinflusst Beziehungen zwischen Russland und Japan
    Japan will zusammen mit Russland die Weltprobleme lösen – Premier Abe
    Tags:
    Juri Uschakow, Wladimir Putin, Shinzo Abe, Japan, Russland