16:35 18 August 2017
SNA Radio
    Ein Bild von Viktor Bout

    Moskau: US-Richterin bestätigt Politisierung der Rechtsprechung in den USA

    © AP Photo/ Elizabeth Williams
    Politik
    Zum Kurzlink
    1571331

    Die Einschätzung der früheren amerikanischen Bundesrichterin Shira Scheindlin über das „inadäquate“ Urteil gegen den in den USA verurteilten russischen Staatsbürger Viktor Bout bestätigt nur den politisierten Charakter der US-Rechtsprechung, wie Maria Sacharowa, amtliche Sprecherin des Außenministeriums Russlands, gegenüber Journalisten erklärte.

    Am Dienstag war in der New York Times ein Artikel mit Interview-Auszügen mit der mittlerweile in den Ruhestand gegangenen Scheindlin veröffentlicht worden, wo sie das Urteil gegen Bout „als viel zu hart und nicht adäquat“ bezeichnete.

    „Natürlich bestätigt das alles unseren Eindruck eines äußerst politisierten und vor allem fabrizierten Charakters der Anschuldigungen und des gesamten Gerichtsprozesses gegen den russischen Staatsbürger“, so Sacharowa. Die Äußerungen der Richterin Scheindlin zeugten „davon, wie in Wirklichkeit jene Justiz vorgeht, die als eine der mustergültigen betrachtet wird“.

    „Unsererseits werden wir fortfahren, gegenüber den Behörden der USA beharrlich die Frage nach einer schnellstmöglichen Rückkehr Viktor Bouts in die Russische Föderation aufzuwerfen. Wir werden seinen Anwälten dabei volle Unterstützung gewährleisten, eine Revision des ungerechten Urteils zu erwirken“, ergänzte sie.

    Zum Thema:

    Putin verweist Kerry auf gesetzwidrige Haft zweier Russen in USA
    Russischer Ombudsmann: US-Behörden hetzen gegen Bürger Russlands
    Moskau enttäuscht über US-Berufungsurteil gegen „Waffenbaron“ Bout
    Tags:
    Viktor Bout, Maria Sacharowa, USA, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren