06:49 06 Dezember 2019
SNA Radio
    71. Jahrestag des Kriegsendes: Putin hält Ansprache zum Auftakt der Siegesparade auf dem Roten Platz

    Kreml klärt auf: Warum Putin Poroschenko nicht zum Siegestag gratuliert

    © Sputnik / Mikhail Klimentyev
    Politik
    Zum Kurzlink
    71. Tag des Sieges (45)
    2217710
    Abonnieren

    Russlands Präsident Wladimir Putin hat den Staatschefs der Ukraine und Georgiens nicht zum Siegestag gratuliert, weil es keinen Dialog auf entsprechender Ebene gibt, wie Putins Pressesprecher Dmitri Peskow erläuterte. Dies beziehe sich aber „auf keinen Fall“ auf die Völker dieser Länder.

     

    „Sie wissen, dass es keinen Dialog auf der entsprechenden Ebene oder gar überhaupt keinen Dialog gibt — wie im Fall mit Georgien, zwischen der Regierung Russlands und der Regierung Georgiens. Auch zwischen der Regierung Russlands und der Ukraine gibt es auf angemessener Ebene keinen Dialog“, so Peskow.

    Dabei war Russland niemals „Initiator der negativen Prozesse unserer bilateralen Beziehungen, die zu beobachten waren“, wie der Kremlsprecher betonte.

    „Russland war immer für gute Beziehungen mit seinen Nachbarn und praktisch brüderlichen Ländern, aber im Fall mit Georgien ist Ihnen sicherlich der Vorläufer der Krise bekannt“, fügte er hinzu.

    Gleichzeitig dürfe die Krise in den zwischenstaatlichen Beziehungen „auf keinen Fall die guten Gefühle und guten Traditionen in Bezug auf die Völker der Länder beeinflussen, die uns traditionell nahe sind“. „Deshalb gilt die Gratulation des Präsidenten dem Volk“, schloss Peskow.

    In der Nacht zum 8. August 2008 hatten die georgischen Truppen die abtrünnige Provinz Südossetien angegriffen und einen Teil der Hauptstadt Zchinwal zerstört. Zum Schutz der Bürger, von denen viele auch russische Pässe hatten, musste Russland zur Befriedung Georgiens die Truppen in die Region verlegen.

    Abchasien, welches die Diktion von Tiflis auch nicht anerkannte, verdrängte die georgischen Truppen mittlerweile aus dem Kodori-Flusstal. Am 26. August erkannte Moskau die Souveränität der beiden Republiken an und nahm später die diplomatischen Beziehungen zu ihnen auf.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    71. Tag des Sieges (45)

    Zum Thema:

    Siegestag erreicht USA: Riesiges St.-Georgs-Band umfliegt Freiheitsstatue - VIDEO
    Siegesparade jetzt auch in 360°-Perspektive – Blick aus Kampfjet
    „Obama wohl vor Wut geplatzt“ - Netz reagiert auf russische Siegesfeier
    Tag des Sieges: Luftparade über dem Roten Platz mit 71 Flugzeugen - VIDEO
    Tags:
    Siegestag, Petro Poroschenko, Wladimir Putin, Georgien, Russland, Ukraine