16:32 16 Juni 2019
SNA Radio
    Tiananmen-Platz in Peking

    China zeigt Abneigung gegen Weltraum-Militarisierung

    © Flickr/ See-ming Lee
    Politik
    Zum Kurzlink
    2223

    China setzt sich gegen ein Wettrüsten im freien Weltraum ein, erklärte der amtliche Sprecher des chinesischen Außenministeriums, Lu Kang, am Mittwoch bei einem kurzen Pressegespräch.

    Zuvor schrieb die Zeitung „Washington Post“, dass Russland und China nach Meinung des Pentagon das Potential für einen Angriff auf die USA im Weltraum aufstocken.

    „Wir sind immer der Auffassung gewesen, dass der Weltraum nur für friedliche Zwecke genutzt werden darf. Wir treten gegen ein Wettrüsten im freien Weltraum auf. Wir rufen alle Länder auf, vor allem diejenigen, die solche Möglichkeiten besitzen, davon abzusehen“, so Lu Kang.

    Der Sprecher fügte hinzu, dass Russland und China sowie andere Länder, die ihre Position teilen, vor mehreren Jahren mit der Initiative aufgetreten waren, ein Abkommen über die Verhinderung der Weltraum-Militarisierung zu schließen.

    „Wir hoffen, dass sich diesem Prozess noch mehr Länder anschließen werden“, so Lu Kang.

    Wie der Berater für Rüstungskontrolle des US-Außenministers, Frank Rose, zuvor geäußert hatte, sei er „über die fortgesetzten Entwicklungsarbeiten im Bereich der Satellitenabwehr-Waffen Russlands und Chinas besorgt“.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Umstrittenes US-Abwehrsystem: China warnt vor Wettrüsten
    Wettrüsten im All: Russland fordert rechtsverbindliches Verbot
    Putins Berater: Russland will kein Wettrüsten
    Tags:
    Wettrüsten, Pengagon, Lu Kang, USA, Russland, China