00:22 21 November 2018
SNA Radio
    US-Präsidentschaftskandidat Donald Trump

    US-Wahl 2016: Unternehmer haben keine Chance auf Trumps Vize-Posten

    © REUTERS / Carlo Allegri
    Politik
    Zum Kurzlink
    Präsidentenwahl in USA (2016) (443)
    1251

    Der US-Präsidentschaftskandidat der Republikanischen Partei, Donald Trump, hat in einem Interview mit Associated Press gesagt, im Falle seines Wahlsieges niemanden aus der Geschäftswelt zu seinem Stellvertreter machen zu wollen.

    Trump zufolge braucht er auf diesem Posten einen, der ihm mit Gesetzesfragen zur Seite stehen kann.

    Für die Bildung seines Teams habe er „eine gute Liste mit fünf bis sechs Menschen“ parat, die über eine solide politische Erfahrung verfügen.

    Gleichzeitig schloss er seinen ehemaligen Rivalen im republikanischen US-Wahlrennen und Gouverneur von New Jersey, Chris Christie, den er zuvor zum Chef seiner Übergangsverwaltung ernannt hatte, als Kandidaten für den Vizeposten nicht aus, ergänzt die Agentur.

    Die Präsidentschaftswahl in den USA ist für den 8. November dieses Jahres angesetzt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Präsidentenwahl in USA (2016) (443)

    Zum Thema:

    US-Wahlkampf: Trump-Fans sammeln Milliarde US-Dollar für Sieg über Clinton
    Monster-Kandidaten: Clinton, Sanders und Trump in außergewöhnlichen Lebenslagen
    Wer ist schlimmer für Russland – Clinton oder Trump? Putin sucht nach dem Besseren
    Trump: „Beziehungen mit Putin fangen gut an”
    Tags:
    US-Präsidentschaftswahl 2016, Chris Christie, Donald Trump, USA