07:09 19 November 2019
SNA Radio
    Der ukrainische Staatschef Petro Poroschenko

    Jura-Studium überflüssig: Poroschenko reformiert Anforderungen an Generalstaatsanwalt

    © Sputnik / Nikolay Lazarenko
    Politik
    Zum Kurzlink
    7236
    Abonnieren

    Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko hat ein neues Gesetz gebilligt: Von nun an kann man in der Ukraine auch ohne Jura-Abschluss Generalstaatsanwalt werden, wie es auf der Webseite des Staatschefs heißt.

    Zuvor hatten die Abgeordneten des ukrainischen Parlaments das entsprechende Dokument mit 258 Stimmen gebilligt. Laut örtlichen Medien wurden die neuen Regeln extra für den Fraktionschef des „Blocks von Petro Poroschenko“, Juri Luzenko, ausgearbeitet. Luzenko habe keinen Jura-Abschluss, was ihm den gewünschten Posten des Generalstaatsanwalts bislang verwehrte.

    Luzenko hatte 1989 die Fakultät für Elektrotechnik an der Lwiwer Universität abgeschlossen. Unter Präsident Viktor Juschtschenko war er zweimal Innenminister. Nachdem Poroschenko an die Macht gekommen war, wurde Luzenko einer seiner engsten Vertrauten. Der vorherige Generalstaatsanwalt Viktor Schokin trat im März 2016 zurück.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Klage abgelehnt: Kiewer Gericht erkennt keine russische Aggression gegen Ukraine
    Präsident der Ukraine sagt London-Besuch wegen Problemen im Parlament ab
    Ukrainer fordern von Poroschenko, Krim vom Festland abzuschneiden
    Kreml klärt auf: Warum Putin Poroschenko nicht zum Siegestag gratuliert
    Tags:
    Staatsanwaltschaft, Petro Poroschenko, Ukraine