SNA Radio
    US-F-22 Raptor

    Duma-Außenpolitiker: „Im Westen gewinnt Paranoia die Oberhand“

    © REUTERS / Ints Kalnins
    Politik
    Zum Kurzlink
    411807
    Abonnieren

    Die starke Seite Moskaus in der Konfrontation mit der Nato besteht nach Ansicht des Staatsduma-Außenpolitikers Alexej Puschkow darin, dass es dabei „klaren Kopf“ behält.

    „Während wir klaren Kopf behalten, gewinnt auf der anderen Seite eine deutlich ausgeprägte Paranoia den Oberhand“, twitterte der Vorsitzende des auswärtigen Ausschusses des russischen Unterhauses.

    Abendessen Regierungschefs skandinavischer Länder
    © AFP 2019 / Saul Loeb
    Vertreter des Westens verweisen ständig auf eine Bedrohung durch Russland. Gerade damit begründet die Allianz die Verstärkung ihrer Kräfte in Osteuropa. Die russische Regierung betont indessen ständig, dass Moskau an einer Schürung von Konfrontation nicht interessiert ist. Es sei allerdings bereit, die Schritte des Westens adäquat zu erwidern.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Moskau und Minsk besorgt: Nato baut ihre Infrastruktur in Ostrichtung aus – Lawrow
    Nato-Militärs gestehen Verletzbarkeit Schneller Eingreifkräfte in Osteuropa ein
    Wozu die Nato ein „Militär-Schengen“ in Europa braucht
    "Nato-Bedrohungen, wenn nötig, eindämmen" - Putins Warnung verschreckt Washington
    Tags:
    Konfrontation, Bedrohung, NATO, Alexej Puschkow, Russland